CORONA-VIRUS (SARS-CoV-2)

FALLZAHLEN IM RHEINGAU-TAUNUS-KREIS
Im Kreisgebiet gibt es insgesamt 7.355 bestätigte Fälle des Corona-Virus (SARS-CoV-2). (Stand: 29. Juli 2021).

 

IMPFUNGEN IM RHEINGAU-TAUNUS-KREIS
Im RTK-Impfzentrum Eltville am Rhein haben insgesamt 57.227 Personen die Erstimpfung und insgesamt 48.338 Personen die Zweitimpfung bzw. einmalig Johnson&Johnson gegen das Corona-Virus (SARS-CoV-2) erhalten. (Stand: 29. Juli 2021). Eine detaillierte Darstellung der bundesweiten Impfzahlen liefert auch das COVID-19 Impfdashboard des Bundesministeriums.

 

  • Die Tabelle der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird täglich mit dem Stand vom Vortag, 24:00 Uhr, aktualisiert.
    Bei den Inzidenzwerten kann es zu Abweichungen von den Zahlen des RKI kommen, da hier geringfügig andere Bevölkerungszahlen für die Berechnung verwendet werden als die des HMSI. Zudem kann es während des Meldeprozesses zu Zeitverzögerungen kommen.

  • Die Entwicklungskurve der 7-Tage-Inzidenz des Rheingau-Taunus-Kreises wird täglich mit dem Stand vom Vortag, 24:00 Uhr, aktualisiert.
    Hier können Sie anhand eines Diagramms die Entwicklung der Fallzahlen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) sehen. Es wird immer ein Zeitraum von einem Monat dargestellt.


Die täglichen Fallzahlen werden zudem auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration (HMSI) und auf dem Dash-Board des Robert-Koch-Instituts (RKI) veröffentlicht.
Aufgrund der verzögerten Übermittlung von Daten an die jeweiligen Institute sind Abweichungen möglich.


IMPFQUOTE
Von der täglichen Veröffentlichung einer Impfquote für den Rheingau-Taunus-Kreis wird abgesehen. Eine solche Quote wäre aus folgenden Gründen nicht aussagekräftig:

  • Vor der Eröffnung des RTK-Impfzentrums Eltville konnten sich einige Bürgerinnen und Bürger des Kreises bereits im Wiesbadener Impfzentrum impfen lassen (Prio 1). Diese Impfungen würden in der Quote nicht berücksichtigt.

  • Im RTK-Impfzentrum Eltville konnten bereits Personen bestimmter Berufsgruppen geimpft werden, die zwar im Rheingau-Taunus-Kreis arbeiten, aber nicht wohnhaft sind.

  • Die Hausarztpraxen können den Impfstoff zum Teil selbst bestellen, sodass dem Kreis derzeit keine allumfassenden Zahlen der in Hausarztpraxen verabreichten Impfstoffmengen vorliegen.

Corona-Regeln in Hessen - Gültig im RTK ab 22. Juli 2021

Ab dem 22. Juli 2021 treten im Rheingau-Taunus-Kreis weitere von der hessischen Landesregierung angeordnete Lockerungen in Kraft. Diese Regelungen gelten nur, solange sich die Inzidenz des Landkreises unter der Marke 35 bewegt.
Die Verordnungen des Landes Hessen finden Sie hier.

 

      



Corona-Regeln in Hessen - Gültig im RTK ab 25. Juni 2021

Ab dem 25. Juni 2021 gelten im Rheingau-Taunus-Kreis die neuen Corona-Landesregeln.
Die Verordnungen des Landes Hessen finden Sie hier.

 

      

 

Gilt die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung auch für Geimpfte und Genesene?
Ja! Vollständig geimpfte Personen oder von SARS-CoV-2 nachweislich genesene Personen werden zwar bei den Kontaktbeschränkungen nicht mitgezählt, sind aber nachwievor verpflichtet, in den erforderlichen Situationen wie beispielsweise in der Gastronomie oder beim Besuch von Veranstaltungen eine Kontaktnachverfolgung sicher zu stellen. Dies kann entsprechend der Möglichkeiten vor Ort über die LUCA-App, die Corona-Warn-App oder manuell über ein schriftlich ausgefülltes Formular erfolgen.

 

Müssen Geimpfte und Genesene die Maskenpflicht einhalten?
Ja! Trotz Befreiung von den Kontaktbeschränkungen müssen vollständig geimpfte Personen oder von SARS-CoV-2 nachweislich genesene Personen überall dort, wo die Maskenpflicht besteht, der Aufforderung nachkommen.

 

Kann ein Genesenen-Ausweis erstellt werden, ohne dass ein PCR-Test vorliegt?
Aktuell erreichen das Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises viele Anfragen von Personen, die seit Beginn der Pandemie mit hoher Wahrscheinlichkeit an COVID-19 erkrankt waren, aber damals keinen PCR-Test erhalten hatten. Die Rechtslage zum Ausstellen eines Genesenennachweises ist in solchen Fällen jedoch eindeutig: Dieser ist an das Vorliegen eines positives PCR-Ergebnisses gebunden. Der alleinige Nachweis von Antikörpern kann gemäß der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmeverordnung hierfür nicht anerkannt werden. Momentan liegen noch zu wenige Informationen darüber vor, wie die verschiedenen Werte bei Antikörperbestimmungen einzuordnen sind, zumal auch die Tests verschiedener Anbieter verschiedene Werte ergeben können. Für die Betroffenen bedeutet das, dass sie sich vollständig gegen Corona impfen lassen müssen, um als geschützt zu gelten und von den momentan geltenden Einschränkungen befreit zu sein.


INFORMATIONEN / TIPPS

Das HMSI stellt allgemeine Informationen, Regelungen und Hinweise zum Thema Impfen sowie einen interaktiven Chatbot zur Beantwortung wichtiger Fragen zur Verfügung.  Informationen zur Durchführung der Impfungen sowie zum Verhalten bei möglicherweise auftretenden Nebenwirkungen sind ebenfalls auf der Seite des HMSI hinterlegt.

Zudem hat die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration aktuelle Informationen in weiteren Sprachen veröffentlicht.

Die Corona-Warn-App gibt es hier in mehreren Sprachen.


Videos zum Thema


WEITERE LINKS

Fachliche Informationen finden Interessierte auf den Webseiten

  1. des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de/covid-19)
  2. des Bundesgesundheitsamtes (www.bundesgesundheitsministerium.de)
  3. des Hessischen Sozialministeriums  (www.soziales.hessen.de)
  4. der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (www.infektionsschutz.de)
  5. des Hessischen Kultusministeriums (www.kultusministerium.hessen.de)


Telefonische Auskunft erhalten Sie unter den Telefonnummern

  1. des Bürgertelefons des Rheingau-Taunus-Kreises unter 06124 510-9520 (Montag bis Freitag von 8.00 bis 16.00 Uhr)
  2. des hessischen Sozialministeriums HMSI unter 0800 5554666 (montags bis donnerstags zwischen 8.00 und 17.00 Uhr und freitags von 08.00 - 15.00 Uhr, der Gesundheitsbereich inkl. Fragen zu Quarantänemaßnahmen ist montags von 8.00 bis 20.00 Uhr und dienstags bis sonntags von 09.00 bis 15.00 Uhr erreichbar.)
  3. des Bundesgesundheitsministeriums unter 030 346464100


Corona-Warn-App der Bundesregierung
Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im App Store und bei Google Play zum Download erhältlich. Alle weiteren Informationen sowie den Download finden Sie hier.
Für Fragen zur App wenden Sie sich bitte direkt an den Entwickler unter 0800 7540001 (montags bis samstags von 7.00 bis 22.00 Uhr).

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

30.07.2021

Impfung ohne Registrierung und Termin ist ab 2. August ganztägig im Impfzentrum Eltville möglich

Gesundheit

Auch im Impfzentrum des Rheingau-Taunus-Kreises in Eltville (Wiesweg 7) gilt ab Montag, 2. August 2021: Wer sich impfen lassen will, benötigt dazu...


30.07.2021

Vor 60 Jahren erfolgte die Errichtung der Berliner Mauer

Kultur

Erster Kreisbeigeordneter Klaus-Peter Willsch lädt zur Ausstellungseröffnung „Die Mauer – Eine Grenze durch Deutschland“ am 13. August / Impulsreferat...


29.07.2021

Kreis verabschiedet Ärztliche Leiterin des Impfzentrums Dr. Doris Mallmann

Gesundheit

Leiterin des Krisenstabs, Liane Schmidt, dankt der erfahrenen Psychologin von Ecocare für monatelange Unterstützung


WETTER

Freitag, 30.07.2021
leicht bewölkt
leicht bewölkt
12 °C (Nacht)
24 °C (Tag)
Samstag, 31.07.2021
wolkig
wolkig
13 °C (Nacht)
20 °C (Tag)
Sonntag, 01.08.2021
wolkig
wolkig
12 °C (Nacht)
20 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon