IMPORTFAHRZEUGE

Für die erstmalige Zulassung von Importfahrzeugen werden in der Regel unterschiedliche Unterlagen benötigt.
Wir bitten Sie daher, sich direkt mit unseren Ansprechpartner/innen in Verbindung zu setzen, damit wir Ihnen die jeweils vorzulegenden Unterlagen nennen können.

Zur Beantragung der Zulassung von importierten Neufahrzeugen oder Gebrauchtfahrzeugen, für die es keine EWG-/EU-Übereinstimmungsbescheinigung (englisch: Certificate of Confirmity (COC) gibt, ist in der Regel ein Gutachten nach § 21 der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) -Gesamtabnahme- eines amtlich anerkannten Sachverständigen, z.B. TÜV oder DEKRA, erforderlich. Sollte dieses Gutachten beinhalten, dass bestimmte Bauteile des Fahrzeuges nicht den Bestimmungen der Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) oder dem EU-Recht entsprechen, so müssen Sie vor der Zulassung eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 Straßenverkehrs-Zulassungsordnung (StVZO) beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dezernat V, Luisenplatz 2, 64278 Darmstadt schriftlich per Post oder per Telefax unter der Nummer (0 61 51) 1 2- 63 61 beantragen.
Gegebenenfalls kann diese Ausnahmegenehmigung aber auch direkt durch die Zulassungsbehörde erteilt werden. Für Informationen hierzu, setzen Sie sich bitte direkt mit unseren Ansprechpartner/innen in Verbindung.

Für die Zulassung von Fahrzeugen, die aus einem Nicht-EU-Land eingeführt wurden, sind weiterhin in der Regel die ausländischen Fahrzeugpapiere, die eventuell noch vorhandenen Kennzeichenschilder, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des deutschen Zolls sowie lückenlose Rechnungen als Nachweis der Verfügungsberechtigung vorzulegen.

Zur Zulassung von Fahrzeugen, die aus einem Mitgliedsstaat der EU importiert wurden, sind in der Regel die Zulassungsbescheinigung(en) aus dem Ursprungsstaat, die eventuell noch vorhandenen Kennzeichenschilder sowie lückenlose Originalrechnungen/Kaufvertrag als Nachweis des Herkunftslandes, der Verfügungsberechtigung und der ggf. erforderlichen Abgabe einer Umsatzsteuererklärung vorzulegen.

Oftmals muss vor der Zulassung des Fahrzeugs auch eine Bescheinigung aus dem Zentralen Fahrzeugregister (ZFR) beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg beantragt werden (Anschrift: Kraftfahrt-Bundesamt, Sachgebiet 223, 24932 Flensburg, Fax: 0461 - 3161605 oder 3161495). Diese Bescheinigung darf höchstens ein Monat alt sein. Sie muss den Vermerk enthalten, dass dieses Fahrzeug weder im Zentralen Fahrzeugregister (ZFR) eingetragen ist noch dass es gesucht wird.
Das Formular für diesen Antrag erhalten Sie vorab bei uns, oder Sie füllen es online unter www.kba.de in der Rubrik Auskünfte (ZFR) aus.

Bitte beachten Sie, dass schriftliche Auskünfte aus dem Zentralen Fahrzeugregister zum Zwecke der Zulassung von Fahrzeugen ab dem 1. März 2007 vom Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg nicht mehr bearbeitet werden.
Sofern eine entsprechende Auskunft zur Zulassung eines Importfahrzeugs erforderlich ist, wird diese jeweils von der Kfz-Zulassungsbehörde in der Regel online eingeholt.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ÖFFNUNGSZEITEN

KFZ-Zulassungsbehörde

Mo7:30 - 12:00
Di7:30 - 12:0014:00 - 18:00
Mi7:30 - 12:00
Do7:30 - 12:00
Fr7:30 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

19.09.2018

117 Jahre Familientradition

Wirtschaft

Landrat Kilian besucht Feinkost Dittmann in Taunus­stein / Produkt­palette umfasst inzwischen über 1.000 Artikel


19.09.2018

Fahrtausfälle im Rheingau – RTV ist am Ball!

Verkehr (allgemein)

Suche nach Alternativen, um diese Mängel zu beheben / Der Fahrgast steht bei der RTV im Mittelpunkt


18.09.2018

RTK Tour de Fair aktiv für den Klimaschutz

Fair Trade

Fahrradtour durch den Rheingau-Taunus-Kreis am 28. September 2018, dem „Banana Fairday“


WETTER

Mittwoch, 19.09.2018
sonnig
sonnig
15 °C (Nacht)
26 °C (Tag)
Donnerstag, 20.09.2018
sonnig
sonnig
14 °C (Nacht)
25 °C (Tag)
Freitag, 21.09.2018
bedeckt
bedeckt
11 °C (Nacht)
20 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon