ZERTIFIZIERUNG "AUDIT BERUFUNDFAMILIE"

Das Zertifikat audit berufundfamilie wurde der Kreisverwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises am 15. März 2016 erteilt.

Mit dem audit berufundfamilie werden wir unser Familienbewusstsein nach innen und außen sichtbar machen. Das Siegel verstärkt die positive Außenwirkung und erleichtert die Gewinnung von neuen Beschäftigten. Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns wichtig. Eine bessere Balance von Beruf und Familie erwirkt die Erhöhung der Dienststellenattraktivität und bindet unsere Beschäftigten an die Verwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises. Dadurch erreichen wir eine höhere Produktivität und Kundenzufriedenheit.
Mehr Flexibilität und Maßnahmen zur Unterstützung bei Familienaufgaben verkürzen die Ausfallzeiten. Wir werden darauf achten, dass die Maßnahmen zur Unterstützung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beitragen.
Für uns findet Familie da statt, wo Menschen in Lebensbündnissen mit enger persönlicher Bindung dauerhaft Verantwortung füreinander übernehmen und ist nicht auf eine verwandtschaftliche oder gesetzlich legitimierte Lebensgemeinschaft beschränkt.

Der Rheingau-Taunus-Kreis umfasst einerseits den Rheingau und dessen Schwerpunkt Weinbau sowie andererseits den Untertaunus mit bergiger Struktur. In die angrenzenden Ballungszentren gibt es Pendlerströme, allerdings sind die Verkehrsanbindungen begrenzt und zeitaufwendig. Für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist daher eine Hürde vorhanden, die individuell oder über Arbeitgeber genommen werden muss. Die Verwaltung des Rheingau-Taunus-Kreises hat dies frühzeitig erkannt und deswegen als öffentlicher Arbeitgeber darauf hingearbeitet, die Hürden zu verkleinern. Die Kinderbetreuungsmöglichkeiten werden von den Kommunen und freien Trägern bereitgestellt. Auch für die Unterstützung bei der Pflege von Angehörigen gibt es einen Pflegestützpunkt, der flächendeckende Beratung anbietet.
Zum Zeitpunkt der Auditierung waren 750 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.


Ziel der Auditierung ist es, die folgenden Maßnahmen weiterzuführen, weiter zu entwickeln und neue Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Vorhandene Maßnahmen(Auswahl)

  • Flexible Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeit mit vielen Teilzeitmodellen
  • Zeit kann auf einem Langzeitarbeitszeitkonto angespart werden
  • Alternierende Teleheimarbeit ist möglich
  • Einzelne Angebote zur Bewegung und Gesunderhaltung Durchgängige Regelkommunikation
  • Broschüren,  Merkblätter, Vernetzung und Runde Tische zum Thema
  • Regelmäßige Gespräche mit den Mitarbeitenden
  • Kantine kann von Familienangehörigen genutzt werden Kinderferienbetreuung

Zukünftige Maßnahmen(Auswahl)

  • Konzept mit verschiedenen Möglichkeiten zum lebensphasenorientierten Arbeiten
  • Strukturiertes  betriebliches Gesundheitsmanagement mit verschiedenen  bedarfsorientierten Angeboten
  • Aufnahme des Themas in die Regelkommunikation Führung ist offen für alle Vereinbarkeitsthemen
  • Anzahl der Frauen in Führung hat sich erhöht
  • Konzept zum Übergang in die Rente mit verschiedenen Ausstiegszenarien
  • Ausbau der Kinderbetreuungsmaßnahmen
  • Pflegeaufgaben werden durch eigene Fachkompetenzen und Informationsveranstaltungen unterstützt
  • Flyer mit allen bestehenden Maßnahmen für Mitarbeitende und Bewerber
  • Wiedereinstiegs- und Kontakthalteprogramm für Eltern in Elternzeit

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

15.02.2019

„Jugendcheck“ bietet einmalige Chance, aktiv an der Zukunft der Region mitzuarbeiten

Jugendhilfe, Jugendförderung

Biosphären­region: 15- bis 25-Jährigen können sich am Prozess beteiligen / Die Ideen und Vorschläge junger Menschen für die Region sind gefragt


14.02.2019

Sorgen und Ängste der Menschen entlang der Ultranet-Trasse ernst nehmen

Kreisentwicklung

Netzreise von Bundes­wirtschaftsminister Altmaier im Kreis / Landrat Kilian: Wir haben die Worte und Aussagen vernommen - nun müssen Taten folgen


13.02.2019

„Die Schmerz­grenze der Bürgerinnen und Bürger ist schon lange weit über­schritten“

Bahnlärm

Landrat Kilian und Welterbe-Dezernent Ottes laden Bundes­verkehrsminister Scheuer in den Rheingau und ins Mittelrheintal ein / Minister soll sich ein...


WETTER

Mittwoch, 20.02.2019
wolkig
wolkig
2 °C (Nacht)
8 °C (Tag)
Donnerstag, 21.02.2019
leicht bewölkt
leicht bewölkt
4 °C (Nacht)
10 °C (Tag)
Freitag, 22.02.2019
leicht bewölkt
leicht bewölkt
4 °C (Nacht)
9 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon