UNTERE WASSERBEHÖRDE

Der Schutz des Grundwassers, des Bodens und der Gewässer sind die Kernaufgaben der Unteren Wasserbehörden. Diese Behörden arbeiten auf den Kreis bezogen, zu jedem Landkreis gehört eine eigene Untere Wasserbehörde.

Die Aufgaben der Behörde haben sich in den letzten Jahren verlagert: Neuplanungen und Neubauten von Wasseranlagen sind nur noch in wenigen ergänzenden Fällen erforderlich. Statt dessen sind in verstärktem Umfang die Kontrollen der bestehenden Anlagen durch zu führen, also der Wasserversorgungsanlagen wie Brunnen und Hochbehälter, der Abwasseranlagen wie Kläranlagen und Kanäle sowie der Bachläufe. Es hat sich gezeigt, dass durch diese Kontrollen Sanierungs- und Erhaltungsmaßnahmen rechtzeitig erkannt und damit kostengünstiger durchgesetzt werden können. Diese Kontrollen und die damit einhergehende Beratung der Kommunen sollen auch in den folgenden Jahren verstärkt durchgeführt werden, um trotz knapper werdender Mittel die Funktion der bestehenden Anlagen zu erhalten und möglichst zu verbessern.

Einen weiteren Aufgaben-Schwerpunkt bilden die Heizöl-Lagertanks, da von ihnen eine erhebliche Gefahr für das Grundwasser ausgehen kann. Eine regelmäßige Überprüfung dieser Tankanlagen ist eine unbedingt notwendige Vorbeugung gegenüber Schäden, deren Beseitigung sehr schnell eine großen finanziellen Aufwand erfordert. Um die Überprüfungen zu gewährleisten, werden die Tankanlagen bei der Unteren Wasserbehörde statistisch erfasst und die jeweiligen Betreiber auf die erforderlichen Überprüfungen hingewiesen.

Aktuelle Informationen zu Heizölverbraucheranlagen (Heizöltanks) und der Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen (AwSV) werden auf der Homepage des Hessischen Umweltministerium bereitgestellt. Fragen rund um den Heizöltank werden auch auf www.zukunftsheizen.de beantwortet.
Zusätzlich dazu, können das Merkblatt zu Betriebs- und Verhaltensvorschriften, das Anzeigeformular sowie die Liste der Mängelkennziffern direkt unter Formulare / Publikationen abgerufen werden.
Das ausgefüllte und unterschriebene Anzeigeformular ist mindestens 6 Wochen vor Errichtung oder wesentlicher Änderungen der Heizölverbraucheranlage bei der Unteren Wasserbehörde einzureichen.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

20.07.2018

„Wir dürfen die Menschen nicht in eine enge Korsage hinein­zwängen!“

ProJob

Christoph Burgdorf und Carsten Hempel von der ProJob GmbH ziehen positive Zwischenbilanz des laufenden Sozialraumprojektes in Eltville /...


19.07.2018

Änderungen im Busverkehr im Unter­taunus zum 6. August 2018

Verkehr (allgemein)

Die Rheingau-Taunus-Verkehrs­gesellschaft (RTV) nimmt einige Änderungen und Anpas­sungen im Busverkehr im Untertaunus zum 6. August 2018 vor


19.07.2018

Änderungen im Bus­verkehr im Rheingau zum 6. August 2018

Verkehr (allgemein)

Die Rheingau-Taunus-Verkehrs­gesellschaft (RTV) nimmt einige Änderungen und Anpas­sungen im Busverkehr im Rheingau zum 6. August 2018 vor


WETTER

Sonntag, 22.07.2018
wolkig
wolkig
16 °C (Nacht)
26 °C (Tag)
Montag, 23.07.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
16 °C (Nacht)
27 °C (Tag)
Dienstag, 24.07.2018
sonnig
sonnig
16 °C (Nacht)
29 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon