HÖHENRETTUNGSGRUPPE

Die Höhenrettungsgruppe (HÖRG) Rheingau-Taunus besteht derzeit aus 16 Feuerwehrmännern von Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis. Derzeit sind neun Angehörige der Höhenrettungsgruppe ausgebildete Höhenretter bzw. Ausbilder. Die restlichen Mitglieder der HÖRG werden voraussichtlich in diesem Jahr ihre Ausbildung beenden.

Angestrebtes Ziel ist es, aus jeder Stadt bzw. Gemeinde im Kreis einen Angehörigen für die HÖRG zu stellen. Die Angehörigen der HÖRG geben einen Teil der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in ihre örtliche Wehren weiter und unterstützen so die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Maßgaben zur Absturzsicherung für die Feuerwehren.

Aufgaben

Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe werden alarmiert, wenn die üblichen Rettungsmittel nicht - oder nur unter unverhältnismäßig hohem Risiko in den Einsatz gebracht werden können. Mögliche Aufgaben könnten also sein:

  • Rettung und Bergung von Menschen, Tieren und Sachwerten aus Höhen und Tiefen
  • Sichern von Einsatzkräften und Personen in absturzgefährdeten Bereichen
  • technische Hilfeleistungen und Bekämpfung von Bränden in Höhen und Tiefen


Vorausssetzungen


Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Körperliche/geistige Eignung
  • Truppführerausbildung
  • Atemschutzgeräteträger und gültige Atemschutztauglichkeit (G26)
  • Sprechfunkzeugnis
  • Höhenretterausbildung und gültige Höhenrettertauglichkeit (G41)
  • Nachweis über mindestens 72 Übungsstunden in der Höhenrettung pro Kalenderjahr
  • Bereitschaft ihr Wissen an die Angehörigen der örtlichen Wehren weiterzugeben.
  • Darüberhinaus ist die erweiterte Ausbildung im Bereich des Sanitätsdienstes erwünscht (z.B. Rettungssanitäter)

Ansprechpartner/innen

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

21.01.2022

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 858,7: Kreis-Gesundheitsamt passt notgedrungen Abläufe erneut an

Gesundheit

Kontaktaufnahme ist auch über unterschiedliche Mailadressen möglich


21.01.2022

Bei freiwilligen Corona-Tests in Kitas ist der Rheingau-Taunus-Kreis hessenweit vorne

Gesundheit

Landrat Frank Kilian hebt die Bedeutung der freiwilligen Tests hervor / Mitfinanzierung durch den Kreis / Fast 57 Prozent der Landesmittel abgerufen


21.01.2022

Programm des Jugendbildungswerkes für 2022 liegt vor

Jugendhilfe, Jugendförderung

Das Heft enthält Touren, Präventions- und Netzwerk-Angebote, Kunst- und Kulturveranstaltungen


WETTER

Sonntag, 23.01.2022
leicht bewölkt
leicht bewölkt
0 °C (Nacht)
6 °C (Tag)
Montag, 24.01.2022
leicht bewölkt
leicht bewölkt
-1 °C (Nacht)
4 °C (Tag)
Dienstag, 25.01.2022
Nebel
Nebel
-2 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon