RHEINGAUER GEBÜCK

Das Gebück diente vom 12. bis zum 18. Jahrhundert als Schutz des fruchtbaren Rheingaues gegen die nördlich angrenzenden Gebiete.

Die Grenze verlief von Lorchhausen über den Gebirgszug bis ins Walluftal. Sie bestand aus einer dichten Hecke gebückter (= gebeugter) Hainbuchen und Buchen. Zur Sicherung der durchgehenden Straßen wurden verschiedene Bollwerke errichtet, z.B. die Mapper Schanze an der Straße Oestrich­Obergladbach (erbaut 1494). Auch verschiedene Burgen im Wispertal dienten dem Schutz dieser Grenze. Vom Gebück sind nur wenige Reste der stark verwachsenden Bäume zu sehen.

Weitere Informationen zu Limes und Rheingauer Gebück erteilt Naturpark Rhein-Taunus, Geschäftsstelle, Escher Straße 12, 65510 Idstein
Tel. und Fax: 06126 - 4379

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

26.01.2023

Erweiterung der Zahlungsmöglichkeiten auf den EAW-Wertstoffhöfen

Abfallwirtschaft

Ab sofort kann dort auch mit allen gängigen Kreditkarten oder kontaktlos über Google Pay oder Apple Pay gezahlt werden.


26.01.2023

„Ein Zeichen für Demokratie und gegen Diskriminierung“

Prävention

Landrat Frank Kilian überreicht der AWO Rheingau-Taunus den Präventionspreis 2022 für das Projekt „Die Würde des Menschen ist unantastbar“.


26.01.2023

Betriebliches Mobilitätsmanagement trug zur Attraktivitätssteigerung des Unternehmens bei

Kreisentwicklung

Der siebte Workshop des betrieblichen Beratungs- und Netzwerkprogramm „Ökoprofit“ fand in Bad Schwalbach statt / Mobilität stand im Mittelpunkt


WETTER

Donnerstag, 26.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
Freitag, 27.01.2023
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Samstag, 28.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon