PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:02.11.2022
Kategorie: Sport
Autor: Pressestelle

TB Eltville etabliert den Badminton-Sport nicht nur im Rheingau

Sportkreisvorsitzender Markus Jestaedt und Sport-Dezernent Hans Rodius ehrten die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler im Bereich Rheingau und Bad Schwalbach für die Jahre 2019, 2020 und 2021.

Sportlerehrung des Kreises für die Jahre 2019, 2020 und 2021 für die Region Rheingau und Bad Schwalbach / Auftritte bei Weltmeisterschaften

Ausdauer, Technik und natürlich die Erfahrung sorgt auch im Badminton-Sport dafür, dass dieser Sport auch „im reiferen Alter“ noch ausgeübt werden kann, wie Doris Reiche und Christine Klitsch im Gespräch mit Moderator und Sportkreis-Vorsitzenden Markus Jestaedt verriet. Die beiden Mitglieder des TB Eltville – „bei dem das T für Tennis eigentlich gestrichen werden müsste – wurden für ihren fünften Platz bei den Weltmeisterschaften in Indien bei der Sportlerehrung des Rheingau-Taunus-Kreises mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Ebenso wie die Ehemänner der beiden Badminton-Spielerinnen Eicke Klitsch und Joachim Reiche, die dann auch ein wenig aus dem „Nähkästchen“ plauderten: „Im Wettbewerb kann es auch schon einmal unter Eheleuten kriseln. Aber es gibt ja dann die getrennte Dusche, um wieder runter zu kommen. Danach ist alles wieder gut!“

Jestaedt verriet zudem, dass „die Wiege des Badminton-Sports in Deutschland in Eltville“ stand. 1951 wurde der TB Eltville mit der Badminton-Abteilung gegründet und erst zwei Jahre später der Deutsche-Badminton-Verband – mit Eltviller Hilfe“, erläuterte der Sportkreisvorsitzende, der gemeinsam mit dem Sport-Dezernenten des Rheingau-Taunus-Kreises, Hans Rodius noch weitere WM-Teilnehmerinnen ehren konnte. Die Showdance-Formation „Lil Bes“ des TV 1861 Bad Schwalbach vertrat unter anderem die Farben des Landkreises und Deutschlands bei den Weltmeisterschaften in dieser Sparte und erreichte einen vielbeachteten 23. Platz unter über 50 Teams. „Wir waren die beste deutsche Formation. Wir sind sehr zufrieden mit der Platzierung“, so die Meinung eines Mitglieds der Formation.

Hans Rodius hatte zu Beginn der Feierstunde betont, dass es ihm wichtig ist, dass die Sportlerehrung wieder in Präsenz stattfinden kann. Der Rheingau-Taunus-Kreis will „seine sportlichen Aushängeschilder in gebührender Form würdigen“. Denn wo immer die Athletinnen und Athleten auch auftreten, ob bei regionalen, nationalen oder internationalen Wettbewerben, sie hielten damit auch die Fahnen des Rheingau-Taunus-Kreises hoch. Die Corona-Pandemie habe nicht nur dafür gesorgt, dass die Ehrungen 2020 und 2021 ausfielen, sie stellte mit den Lockdowns auch an die heimischen Sportlerinnen und Sportler besondere Herausforderungen.

Sportkreisvorsitzender und Moderator Markus Jestaedt wies auf den neuen Modus der Sportlerehrungen hin. So finden gleich drei Feierstunden – in Taunusstein-Bleidenstadt, Idstein-Heftrich und Eltville – statt. Gleichzeitig würdigte Jestaedt die Leistungen der Vereine: „Die Vereine sind die Leitplanken. In diesem Rahmen können die Sportlerinnen und Sportler sich auf den Sport konzentrieren, um die beste Leistung abrufen zu können.

Der Vorsitzende der TG Eltville, Dirk Guentherodt, in deren Halle die Sportlerehrung stattfand, nutzte die Gelegenheit, um einzelnen Abteilung der TG vorzustellen. Abschließend dankte er auch dem Landkreis, dass dieser den Vereinen – im Fall der TG – die Sporthalle am Wiesweg kostenfrei zur Verfügung stellt. Zur schwungvollen Sportlerehrung trug weiterhin die Sängerin Maria Rahtkens mit ihren Popsongs bei.

Die Sportlerehrung des Rheingau-Taunus-Kreises für die Jahre 2019, 2020, 2021 (Mehrfachnennungen sind dadurch möglich): Die Ehrennadel in Bronze erhielten:
Mika Müller, Paul Schosser, Jakob Brandt, Shiro Bui, Benny König, Tim König (alle TC Wehen Tennis), Axel Haubert, Uwe Havekost, Markus Preis, Jürgen Kreis, Marcus Schupp, Björn Hartwig, Siegfried Schiel, Thomas Kaltwasser, Fred Bischoff (alle TC RW Eltville Tennis), Doris Reiche, Elfriede Brückmann, Adolf Latka (alle TB Eltville 1951 Badminton), Anja Udersbach, Magdalena Priester (beide TGS Erbach Leichtathletik), Lisa Munyaneza (TV 1861 Bad Schwalbach Judo).

Die Ehrennadel in Silber erhielten: Michael Ruf (Rheingauer Schwimmclub Schwimmen), Anja Udersbach (TGS Erbach Leichtathletik), Lisa Laubinger, Colleen Genscher, Wiebke Haas, Annalena Hanold, Lotte Boettger (alle TV 1861 Bad Schwalbach Judo), Emily Horwarth, Marietta Getto, Riccarda Rücker, Jette Machil, Michelle Machil, Nicole Machil, Celine Lehnert (alle TV 1861 Bad Schwalbach Tanzen).

Die Ehrennadel in Gold erhielten: Doris Reiche, Christine Klitsch, Eike Klitsch, Joachim Reiche (alle TB Eltville Badminton), Magdalena Priester (TGS Erbach Leichtathletik), Anna Flemmer, Ann-Sophie Danowski, Madeleine Eleni Stieniczka, Emily Wilson, Friedrike Böcher, Hannah Nöller, Miriam Sophie Herwig, Lilian Denzer, Nazli Güler und Tessa-Laureen Brossart (alle TV 1861 Bad Schwalbach Tanzen).

Foto:
Sportkreisvorsitzender Markus Jestaedt und Sport-Dezernent Hans Rodius ehrten die erfolgreichsten Sportlerinnen und Sportler im Bereich Rheingau und Bad Schwalbach für die Jahre 2019, 2020 und 2021.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Samstag, 03.12.2022
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Sonntag, 04.12.2022
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
2 °C (Tag)
Montag, 05.12.2022
bedeckt
bedeckt
0 °C (Nacht)
3 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon