PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:19.01.2023
Kategorie: Wirtschaft
Autor:

Produktive Wirtschaft, hohe Kaufkraft und starke Entwicklung des Arbeitsmarktes

Technische Anlagen wie Rohre und Tanks eines Unternehmens.

Landrat Frank Kilian: Der Rheingau-Taunus-Kreis ist bereits sehr gut aufgestellt / Im Zukunftsatlas der Prognos AG verbessert sich der Landkreis von Platz 140 auf 128

Die Prognos AG hat in einer Sonderauswertung des jüngsten Zukunftsatlas den Rheingau-Taunus-Kreis analysiert und festgestellt, dass die Kompetenzen des Landkreises in den Zukunftsbranchen liegen. „Von rund 46.000 Beschäftigten im Kreisgebiet, arbeiten 21.300 in den unternehmensnahen Dienstleistungen, der Gesundheitswirtschaft, im Baugewerbe, im Maschinenbau und in der Herstellung von EDV-Geräten“, erläutert Landrat Frank Kilian und weiter: „Mit dieser Quote von 46 Prozent ist der Rheingau-Taunus-Kreis für die Zukunft bereits sehr gut aufgestellt“. Auch ist zwischen dem Jahr 2018 und 2021 eine Zunahme der Beschäftigten von fünf Prozent zu verzeichnen. Neben den genannten Zukunftsbranchen finden Beschäftigungszuwächse in den Zweigen Metallerzeugnisse, Logistik sowie IT und Telekommunikation statt.

Seit 2004 überprüft die Prognos AG mit dem Zukunftsatlas alle drei Jahre „die Zukunftsfähigkeit und Zukunftsfestigkeit der deutschen Regionen“ und somit der zirka 400 Landkreise und kreisfreien Städte bundesweit. Diese Auswertung geschieht anhand von 29 makro- und sozioökonomischer Indikatoren zu Demografie, Arbeitsmarkt, Wettbewerb und Innovation sowie Wohlstand und sozialer Lage. Unter anderem wird bewertet, wie gut Deutschlands Landkreise und kreisfreien Städte für aktuelle und zukünftige Wachstums- und Veränderungsprozesse gerüstet oder wie sie im Wettbewerb der Standorte aufgestellt sind? Die Ergebnisse werden in einem bundesweiten Ranking gelistet. Neben den Zukunftschancen werden aber auch die Risiken betrachtet.

„Wichtig ist das Ranking aber vor allem, weil es eine Vergleichbarkeit der 400 Landkreise und kreisfreien Städte ermöglicht und die Leistung von objektiver Seite bewertet wird“, so Landrat Kilian. Für Städte und Kreise, Wirtschaftsförderer, Kammern und Verbände, Unternehmen, Investoren und andere regionale Akteure gibt der Zukunftsatlas somit wertvolle Hinweise zu Chancen, aber auch dazu, wo Risiken zunehmen und wo konkreter Handlungsbedarf besteht.

Im Regionen Ranking liegt der Rheingau-Taunus-Kreis im Jahr 2022 auf Rang 128 in Deutschland und wird als Region mit „leichten Chancen“ eingestuft. „Besonders hervorzuheben ist, dass der Rheingau-Taunus-Kreis seit der Auswertung im Jahr 2013 mit Rang 208 über das Jahr 2016 mit Rang 164 und 2019 mit Rang 140 kontinuierlich aufgestiegen ist“, ergänzt Achim Staab, Leiter der Wirtschaftsförderung. „Besonders punkten kann der Kreis in den Sparten Arbeitsmarkt, Wohlstand und Innovation. In den Bereichen Dynamik und Demografie liegt der Kreis im Ranking allerdings etwas weiter hinten und hat Potenzial nach oben.“ „Was der Zukunftsatlas 2022 ganz deutlich zeigt, ist, dass wir den in den vergangenen Jahren eingeschlagenen Weg mit wirtschaftsfördernden und weiteren unterstützenden Maßnahmen nicht verlassen dürfen“, betont Kilian.

Der Landrat weiter: „Die Bereiche, die wir beeinflussen können, werden wir auch weiterhin genau untersuchen, um dort neue Akzente zu setzen und weiter daran zu arbeiten. Mit dem Masterplan Demografischer Wandel 2030 haben wir aktuell die Grundlage geschaffen, um auch in diesem Themenbereich intensiv zu arbeiten und unser Kreisgebiet nachhaltig zu beeinflussen.“

Im Rahmen der Sonderauswertung wurde nicht nur die Zukunftsfähigkeit des Kreises betrachtet, sondern auch spezielle Veränderungen in den letzten Jahren. So zeichnet sich das Kreisgebiet weiterhin mit einer niedrigen Arbeitslosenquote aus, die trotz Pandemie unter dem Niveau des Jahres 2016 liegt. Auch wurde festgestellt, dass die Akademikerquote seit Jahren kontinuierlich ansteigt. „Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit drückt sich unter anderem dadurch aus, dass ein stetiger Anstieg des Bruttoinlandsproduktes und der Leistungsfähigkeit der Beschäftigten zu verzeichnen ist,“ sagt Landrat Frank Kilian. „Auch ein kontinuierlicher Anstieg der Patentintensität und der Investitionsquote in der Industrie sind Zeichen für einen zukunftsfähig aufgestellten Rheingau-Taunus-Kreis“, erläutert Wirtschaftsförderer Achim Staab. „Das Personal in Forschung und Entwicklung weiterhin dynamisch zunimmt, ist ein weiteres Zeichen für die positive Entwicklung“.

Weiterhin zeichnet den Rheingau-Taunus-Kreis seit vielen Jahren eine weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt liegende Kaufkraft aus und bedingt damit auch Wohlstand. Und dadurch, dass die Kriminalitätsrate dauerhaft gering ist, ist der Rheingau-Taunus-Kreis einer der sichersten Landkreise in ganz Deutschland. „Das Stärken-Schwächen-Profil zeigt uns natürlich auch, wo wir als Landkreis ansetzen können, um Verbesserungen zu erzielen“, erklärt der Landrat. So wird der Kreis zum Beispiel den Hinweis, dass die Gründungsintensität im Erhebungszeitraum gesunken ist, aufnehmen und nach den Gründen forschen. „Der Landkreis hat dieses Thema durch unterschiedliche Aktivitäten zuletzt schon in den Fokus genommen“, betont der Landrat. Die im Zukunftsatlas der Prognos AG festgestellte „geringe Arbeitsplatzdichte“, die die Funktionsaufteilung zwischen Wohnen und Arbeiten darstellt, wird analysiert. „Wichtig ist nun, diesen Rang im Zukunftsatlas zu halten, zu festigen und wenn möglich noch weiter aufzusteigen.“, so Landrat Kilian abschließend.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Donnerstag, 26.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
Freitag, 27.01.2023
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Samstag, 28.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon