PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:17.06.2020
Kategorie: Gesundheit
Autor: Pressestelle

Neue Corona-Warn-App unterstützt die Nachverfolgung

Landrat Kilian: Möglichst viele Mitbürger sollen die App auf ihr Handy herunterladen / Hinweise
 
Landrat Frank Kilian und das Gesundheitsamt des Rheingau-Taunus-Kreises unterstützen das mit der neuen Corona-Warn-App verfolgte Ziel, Infektionsketten noch schneller und breiter unterbrechen zu können. „Um dies zu ermöglichen, benötigen wir viele Nutzer der App“, sagt Kilian. Wie Bundesgesundheitsminister Spahn so geht die Kreisspitze davon aus, dass eine Nutzungsquote von 60 Prozent notwendig ist, um einen positiven Effekt zu erzielen. „Die Warn-App kann das Virus nicht ‚eliminieren‘, sie kann aber einen echten Beitrag leisten und die weitere Eindämmung im täglichen Leben erleichtern“, erklärt der Landrat.

Der Nutzen der Corona-Warn-App des Bundes, die ab sofort zum Download für Smartphones bereitsteht, stand im Mittelpunkt der heutigen Krisenstabssitzung. Kilian betont deshalb ausdrücklich: „Nur wenn sie von vielen Nutzern auf den Smartphones installiert wird, kann sie auch wirkungsvoll sein.“

Die Corona-Warn-App ist somit als ein ergänzendes Instrument zu verstehen. Weiterhin kommt es ganz entscheidend auf die Kontaktnachverfolgung durch die Gesundheitsämter zur Durchbrechung von Infektionsketten an. Aus Sicht des Kreises wie auch des kommunalen Spitzenverbandes sind von großer Bedeutung, dass die Warn-App und die damit in Verbindung stehenden Abläufe die Arbeit der Gesundheitsämter unterstütze und diese nicht vor neue Schwierigkeiten stelle. „Insofern muss dieser Aspekt unbedingt mitgedacht werden, wenn es etwa darum geht, das Prozedere weiter zu verfeinern oder die Software mit Updates zu versorgen. Die Verzahnung mit den Gesundheitsämtern ist deshalb wichtig, damit die händische Nachverfolgung zumindest ein Stück weit entlastet wird“, erklärt Landrat Frank Kilian.
 
Gelinge dies nicht, würden die Gesundheitsämter im schlimmsten Fall als letzte informiert werden und sähen sich gleichzeitig einer Fülle von Anrufen besorgter Bürger gegenüber, die Warnmeldungen auf ihren Handys erhalten hätten. „Eine wichtige Aufgabe der Gesundheitsämter ist es auch, die benachrichtigten Personen einer Infektionskette zu beruhigen und Unterstützung bei den nächsten Schritten anzubieten“, betont der Hessische Landkreistag. Dies werde vor allem dann bedeutsam werden, wenn es im Herbst zu einer zweiten Corona-Welle kommen sollte.

Der Kreis weist zudem darauf hin, dass die Warn-App ausschließlich von der Homepage des Robert-Koch-Institutes www.rki.de heruntergeladen werden soll. Jede Nutzerin und jeder Nutzer der Corona-Warn-App leistet einen wichtigen Beitrag zur weiteren Eindämmung der Pandemie. „Wir danken den Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse und ihre Beteiligung!“, so Landrat Frank Kilian.

Zum Download der Corona-Warn-App: Corona-Warn-App für iOS oder Corona-Warn-App für Android. Die Verifizierungshotline benötigen Nutzer beim Download nicht bei der Installation der App. Die Hotline bitte nur anrufen, wenn ein positives Testergebnis auf SARS-CoV-2 vorliegt.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Donnerstag, 26.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
Freitag, 27.01.2023
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Samstag, 28.01.2023
bedeckt
bedeckt
-4 °C (Nacht)
-1 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon