PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:14.01.2021
Kategorie: Kreisentwicklung
Autor: Pressestelle

Mobilfunk-Versorgung mit LTE und 5G im Rheingau-Taunus-Kreis verbessert sich kontinuierlich

Landrat Frank Kilian verweist zudem auf Mobilfunk-Förderprogramme des Landes Hessen / Ausbau schreitet voran

„Die Mobilfunk-Versorgung im Rheingau-Taunus-Kreis verbessert sich kontinuierlich“, teilt Landrat Frank Kilian mit. Die Telekom mit ihrer Tochter Deutsche Funkturm hat dafür in den vergangenen drei Monaten 26 Mobilfunk-Standorte mit LTE, Mobilfunkstandard der dritten Generation, und 5G, der fünften Generation, gebaut und erweitert. Auch die Versorgung entlang der Hauptverkehrslinien im Kreisgebiet erreicht ein deutlich höheres Niveau. Dabei wurde ein Standort neu gebaut, drei mit LTE und 22 mit 5G erweitert. Kilian: „Die Mobilfunk-Abdeckung verbessert sich dadurch in weiten Bereichen des Landkreises. Einerseits steht mehr Bandbreite zur Verfügung und andererseits wird in den Ausbaugebieten der Empfang in den Gebäuden stabiler.“

Die Städte und Gemeinden Bad Schwalbach, Eltville am Rhein, Geisenheim, Heidenrod, Hohenstein, Hünstetten, Idstein, Kiedrich, Lorch, Niedernhausen, Oestrich-Winkel, Rüdesheim am Rhein, Schlangenbad, Taunusstein und Walluf profitieren vom aktuellen Ausbau. 13 Standorte dienen zudem der Versorgung entlang der Autobahn, der Bahnstrecken und der Bundes- und Landstraßen. Mit der Erweiterung um 5G erhält der Landkreis einen digitalen Standortvorteil.

Die Telekom betreibt im Rheingau-Taunus-Kreis nun 61 Standorte. Die Bevölkerungsabdeckung liegt bei rund 97 Prozent. Bis 2022 sollen weitere 34 Standorte hinzukommen. Zusätzlich sind im selben Zeitraum an sechs Standorten Erweiterungen mit LTE und 5G geplant. „Der Ausbau schreitet voran“, betont der Landrat und ergänzt: „Beim Mobilfunkausbau ist die Telekom auf die Zusammenarbeit mit den Kommunen oder Eigentümern von Grundstücken angewiesen, um notwendige Flächen für neue Standorte anmieten zu können.“ Um den Ablauf zu vereinfachen, schlägt Kilian vor: „Wer eine Fläche für einen Dach- oder Mast-Standort vermieten möchte, kann sich an die Deutsche Funkturm unter www.dfmg.de wenden.“ Durch die Kombination der zur Verfügung stehenden Frequenzen beschleunigt die Telekom den Ausbau von LTE und 5G, besonders auch im ländlichen Raum, erheblich.

Ergänzend startete Ende November 2020 das Hessische Mobilfunkförderprogramm und das neue hessische Mobilfunkportal. „Ziel des Förderprogramms ist es, sogenannte ´weiße Flecken´ zu schließen, die bisher von keinem Netzbetreiber ausgebaut wurden. ´Weiße Flecken´ liegen vor, wenn ein Ort von keinem einzigen Netzbetreiber versorgt wird. Diese liegen im Rheingau-Taunus-Kreis unter anderem im Osten des Kreisgebietes, in Teilbereichen von Heidenrod, im Wispertal, im Hinterlandswald oder auch in einigen Höhengemeinden des Rheingaus“, berichtet Landrat Frank Kilian. Die Kommunen im Rheingau-Taunus-Kreis spielen bei der Abwicklung des Förderprogrammes eine große Rolle, ergänzt Landrat Frank Kilian. Der Rheingau-Taunus-Kreis mit seiner Projektleitung Breitbandausbau steht beratend und koordinierend zur Seite.

Mit mehreren Maßnahmen unterstützt dabei das Land den Mobilfunkausbau. Das Mobilfunkportal (www.mobilfunk-hessen.de) informiert über die hessischen Aktivitäten zur Verdichtung und Weiterentwicklung des Mobilfunknetzes. Ein leicht verständlicher Leitfaden erklärt das Förderprogramm im Detail. Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung navigiert dieses „Handbuch“ durch das Förderverfahren, gibt Tipps und führt Beispiele an. Darüber hinaus haben die Fördermittelempfänger an verschiedenen Stellen im Förderprozess die Möglichkeit, mit einem Berater zusammenzuarbeiten. Diese Leistungen werden ebenfalls gefördert. Und übergreifend steht die Kompetenzstelle Mobilfunk im hessischen Breitbandbüro als Ansprechpartner zur Verfügung.

Auf seiner Homepage informiert der Rheingau-Taunus-Kreis insgesamt über den Stand zum Breitbandausbau. Seiten zum Mobilfunk und eine Fotogalerie runden das Angebot unter  www.rheingau-taunus.de/breitbandausbau-rheingau-taunus.html ab. Ansprechpartner bei der Kreisverwaltung ist der Leiter der Wirtschaftsförderung und Projektleiter für den Breitbandausbau, Achim Staab. Telefonisch erreichbar unter 06124 510487; per E-Mail unter achim.staab@rheingau-taunus.de.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Mittwoch, 20.01.2021
bedeckt
bedeckt
0 °C (Nacht)
6 °C (Tag)
Donnerstag, 21.01.2021
bedeckt
bedeckt
5 °C (Nacht)
8 °C (Tag)
Freitag, 22.01.2021
leichter Regen
leichter Regen
0 °C (Nacht)
6 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon