AKTUELLES

+++ Coronavirus - Aus aktuellem Anlass +++

Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie wird beim Betreten der Kreisverwaltung nach Möglichkeit um das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes gebeten.

Bitte benutzen Sie ausschließlich den Eingang 1 der Kreisverwaltung und melden sich zum Termin bei der Security.
Gehbehinderten Personen / Rollstuhlfahrer*innen kann auf Nachfrage auch ein anderer Eingang ermöglicht werden.

Zahlen Sie möglichst mit EC-Karte, um längere Laufwege zu vermeiden.

Bringen Sie Begleitpersonen, wie zum Beispiel Übersetzer, bitte nur mit, wenn es unbedingt notwendig erscheint. Auch diese Personen müssen bei der Terminvereinbarung angegeben werden.

Zudem ergeben sich bis auf Weiteres die nachfolgenden Änderungen im Ablauf:

  • Erteilung oder Verlängerung von Aufenthaltstiteln
    Anträge auf die Erteilung oder Verlängerung von Aufenthaltstiteln können Sie zunächst nur schriftlich oder per Mail an die jeweiligen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter stellen. Eine persönliche Vorsprache zur Antragstellung ist daher nicht erforderlich. Bitte nutzen Sie hierzu die auf dem Formularserver gespeicherten Formulare der Ausländerbehörde und informieren Sie sich auf der Seite Aufenthaltstitel welche Formulare und Dokumente beizufügen sind.
    Um eine kurzfristige Kontaktaufnahme zu ermöglichen, geben Sie bitte immer eine Mailadresse oder eine tagsüber erreichbare Telefonnummer an. Nach vollständiger Prüfung der Erteilungsvoraussetzungen erhalten Sie einen Termin zur persönlichen Vorsprache durch die Ausländerbehörde, unter anderem zur Erfassung der biometrischen Daten der antragstellenden Person (Unterschrift und Fingerabdrücke). Bitte bringen Sie Begleitpersonen, wie zum Beispiel Übersetzer, nur mit, wenn es unbedingt notwendig erscheint. Auch diese Personen müssen bei der Terminvereinbarung angegeben werden.

  • Übertrag eines Aufenthaltstitels
    Lediglich für einen Übertrag eines Aufenthaltstitels aufgrund eines neu ausgestellten Reisepasses können Sie ohne vorherige Antragstellung einen Termin zur Vorsprache machen, gerne telefonisch oder per Mail an die jeweiligen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter.
  • Aufenthaltsgestattungen und Duldungen
    Aufenthaltsgestattungen und Duldungen werden vorübergehend automatisiert durch Ausstellung einer Bescheinigung verlängert, die ebenso wie neu auszustellende Aufenthaltsgestattungen und Duldungen auf dem Postweg zugesandt werden. Diese Verfahrensweise wird zunehmend durch eine Terminvereinbarung ersetzt. Die Vorsprache ohne Termin ist weiterhin nicht möglich.

  • Ausgabe elektronischer Aufenthaltstitel und Reiseausweise
    Bereits durch die Bundesdruckerei gelieferte elektronische Aufenthaltstitel werden vielfach ebenfalls auf dem Postweg zugesandt. Schrittweise wird jedoch die bislang persönliche Abholung bei der Ausländerbehörde wieder eingeführt. Alle betroffenen Personen erhalten dann wieder einen Brief mit dem Datum und der Uhrzeit des Abholtermins. Die Vorsprache ohne Termin ist weiterhin nicht möglich.

 
Wir bitten um Ihr Verständnis für die getroffenen Maßnahmen.

Stand: 26.07.2021

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

PRESSEMITTEILUNGEN

18.08.2022

Erster Kreisbeigeordneter Willsch (MdB) informiert sich in der Praxis

Wirtschaft

Besuch in der Baumschule Curt Hitschke in Walluf


18.08.2022

Erster Kreisbeigeordneter besucht Service-Spezialisten für Hardware in Walluf

Wirtschaft

Antrag für Erweiterungsbau ist bereits auf dem Wege


15.08.2022

Besondere Orte – Treffpunkte für Generationen und Kulturen

Demografischer Wandel

Rheingau-Taunus-Kreis schreibt den Demografie-Preis 2022 aus / „Ideen sind keine Grenzen gesetzt“


WETTER

Freitag, 19.08.2022
wolkig
wolkig
17 °C (Nacht)
26 °C (Tag)
Samstag, 20.08.2022
wolkig
wolkig
16 °C (Nacht)
23 °C (Tag)
Sonntag, 21.08.2022
wolkig
wolkig
14 °C (Nacht)
25 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon