REGIONALENTWICKLUNG

Die Regionalentwicklung strebt auf der Grundlage des Landesentwicklungsplanes, der Regionalpläne, der „Regionalen Entwicklungskonzepte“ eigenverantwortlich die nachhaltige Stärkung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit sowie die Erhaltung und Entwicklung der natürlichen Lebensgrundlagen in den Regionen an. Absicht ist hierbei, die in den Regionen vorhandenen, spezifischen Entwicklungspotentiale zu erfassen und für eine eigenständige Entwicklung zu aktivieren. In diesem Zusammenhang werden unterschiedliche Handlungsfelder integriert bzw. miteinander vernetzt, um Synergieeffekte auszunutzen.

Die Regionalentwicklung wird als gemeinsame Aufgabe von öffentlicher Verwaltung, Sozialpartnern, Wirtschafts-, Sozial- und Umweltverbänden, regionalen Wirtschaftsförderungs- und Transfereinrichtungen, Verbände- und Initiativgruppen aus dem kulturellen Bereich sowie anderen gesellschaftlichen Gruppen verstanden. In diesem Sinne werden die Kräfte der regionalen Akteure gebündelt, ein Zusammenwirken von privatem und staatlichem Engagement angestrebt und eine regionale Identität entwickelt. Ziel ist die Stärkung der Region als Wirtschafts- und Lebensraum mit einer hohen Lebensqualität. Der Entwicklungsprozess orientiert sich an dem Programm und der Richtlinien zur Förderung der regionalen (ländlichen) Entwicklung in Hessen.

Bei dem im Rheingau-Taunus-Kreis seit 1996 bestehenden Regionalen Entwicklungsprozess steht der Stabsdienst Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung für Moderations- und Koordinationsaufgaben zur Verfügung. Darüber hinaus ist der Stabsdienst Kreisentwicklung/Wirtschaftsförderung an dem Regionalen Entwicklungsprozess mit vielfältigen Fachbeiträgen aktiv beteiligt.
Für den Zeitraum der EU-Förderperiode 2007 bis 2013 wurde der Rheingau als LEADER-Fördergebiet und der Untertaunus als ELER-Fördergebiet anerkannt. Die Regionalen Entwicklungskonzepte 2007 bis 2013 für Rheingau und Untertaunus finden Sie in unseren Formularen.

Wesentliche Aufgaben und Projekte sind insbesondere:

  • UNESCO-Welterbe „Oberes Mittelrheintal“ und „Obergermanisch-Raetischer Limes“
  • Mitwirkung bei der Aufstellung, Fortschreibung und Umsetzung der „Regionalen Entwicklungskonzepte Rheingau und Untertaunus“
  • Mitwirkung bei der Entwicklung und Gestaltung des Regionalparks Rheingau
  • Beteiligung an der Streuobstroute Nassauer Land
  • Masterplan Energie für den Rheingau-Taunus-Kreis
  • Biosphärenregion Rheingau-Taunus-Kreis/ Wiesbaden/westlicher Main-Taunus-Kreis
  • Bahn- und Fluglärm; Vertretung des Landkreises in der Fluglärmkommission beim Flughafen Frankfurt am Main

Der Rheingau als auch der Untertaunus werden sich für die EU-Förderperiode 2014 bis 2020 wieder als LEADER-Fördergebiete bewerben und stellen zurzeit Regionale Entwicklungskonzepte auf bzw. schreiben diese fort. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter LEADER-Förderregion.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

PRESSEMITTEILUNGEN

29.05.2020

Kreiseigene Turn- und Sporthallen können bis auf wenige Ausnahmen ab 3. Juni von Vereinen genutzt werden

Sport

Landrat Frank Kilian: Einige Hallen werden für schulische Zwecke benötigt / Ersten vier Wochen der Sommerferien stehen Hallen zur Verfügung


29.05.2020

„Wir hoffen mit einem blauen Auge aus der Corona-Krise herauszukommen“

Tourismus

Landrat Frank Kilian besucht Taunus Wunderland /

Freizeitpark-Chef Otto Barth junior erläutert die Lage nach der Eröffnung


29.05.2020

Kreis-Gesundheitsamt hebt Quarantäne für die Gemeinschaftsunterkunft Lochmühle auf

Gesundheit

Landrat Frank Kilian: Auch die Tests in der Unterkunft in Lorch sind alle negativ


WETTER

Dienstag, 02.06.2020
leicht bewölkt
leicht bewölkt
11 °C (Nacht)
24 °C (Tag)
Mittwoch, 03.06.2020
wolkig
wolkig
14 °C (Nacht)
25 °C (Tag)
Donnerstag, 04.06.2020
leichter Regen
leichter Regen
13 °C (Nacht)
16 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon