SOLARLOKAL

Sonne hat Zukunft - besonders im Rheingau-Taunus-Kreis. Der Kreis startet mit SolarLokal eine Imagekampagne für mehr Strom aus Sonne. SolarLokal wird getragen von dem Naturschutzverband Deutsche Umwelthilfe e.V. und der SolarWorld AG, einem deutschen Solarstromkonzern und unterstützt von allen drei kommunalen Spitzenverbänden.
Insgesamt sind bei SolarLokal ca. 300 Kreise, Städte und Gemeinden sowie etwa 450 Handwerksbetriebe registriert.

Wir müssen vor Ort Verantwortung dafür übernehmen, künftigen Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen. Solarstrom dient nicht nur der Umwelt und dem Klimaschutz, sondern lohnt sich auch finanziell. Ich wünsche mir, dass sich viele Bürgerinnen und Bürger für diese moderne, umweltfreundliche Technologie begeistern und eine Solarstromanlage zur Stromproduktion nutzen. Außerdem fördern wir damit unsere Wirtschaft vor Ort - denn Solarstromanlagen werden in der Regel von örtlichen Handwerksbetrieben installiert.
Der Zugang zur umwelt- und klimafreundlichen Photovoltaik soll den Bürgerinnen und Bürgern so leicht wie möglich gemacht werden. Hier ist das kommunale Engagement von großer Bedeutung.

Handwerker mit Sitz im Rheingau-Taunus-Kreis können sich als SolarLokal-Handwerksbetriebe registrieren lassen. Voraussetzung für die Registrierung ist der Nachweis, dass der Betrieb drei Photovoltaikanlagen installiert hat. Diese Voraussetzung wird von zahlreichen Betrieben erfüllt, so Volland. Die SolarLokal-Handwerker werden Bürgerinnen und Bürgern, die sich für eine Solarstromanlage interessieren, als kompetente Ansprechpartner genannt. Volland, Hohmeister und Albers bestätigten, dass die Nachfrage nach Modulen für Photovoltaikanlagen derzeit sehr hoch ist, die Nachfrage aber von den Betrieben befriedigt werden kann.

Die bundesweite und kostenfreie Dachbörse auf der SolarLokal-Internetseite bietet die Möglichkeit, Dächer für die Solarstromnutzung zur Verfügung zu stellen oder nach geeigneten Dachflächen zu suchen.

Auch der Rheingau-Taunus-Kreis ist in dieser Richtung äußerst aktiv. Auf den Dächern der kreiseigenen Gebäude, sofern sie geeignet sind, werden Photovoltaikanlagen installiert und haben somit im Kreis eine Vorreiterrolle übernommen. So befinden sich bereits Photovoltaikanlagen auf einigen kreiseigenen Liegenschaften, wie z.B. in der Berufsschule in Geisenheim und auf dem Dach des Rheingaubades in Geisenheim. Auch in der Bevölkerung tut sich einiges. Auf dem Dach der Rheingauschule in Geisenheim wurde die erste Bürgersolaranlage im Landkreis errichtet.
Ziel des Rheingau-Taunus-Kreises ist es, bei der Nutzung der Sonnenenergie führend zu sein. Deshalb hat die Zusammenarbeit mit SolarLokal große Bedeutung für den Landkreis.


Weitere Informationen zu Solarstrom und SolarLokal finden Sie unter www.solarlokal.de.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

18.09.2018

RTK Tour de Fair aktiv für den Klimaschutz

Fair Trade

Fahrradtour durch den Rheingau-Taunus-Kreis am 28. September 2018, dem „Banana Fairday“


18.09.2018

Biker nehmen Umleitung gelassen

Allgemeines

Über 80 Motorrad­begeisterte aus der gesamten Region folgten der Einladung von Landrat Frank Kilian zum diesjährigen Biker­treffen auf dem idyllisch...


18.09.2018

„Unn wenn die Stern vom Himmel falle…“

Demografischer Wandel

Landrat Frank Kilian übergibt Demografie-Preis 2018 / Motto ‚Generationen miteinander im Takt‘

 


WETTER

Mittwoch, 19.09.2018
sonnig
sonnig
15 °C (Nacht)
26 °C (Tag)
Donnerstag, 20.09.2018
sonnig
sonnig
14 °C (Nacht)
25 °C (Tag)
Freitag, 21.09.2018
bedeckt
bedeckt
11 °C (Nacht)
20 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon