CORONA-POSITIV – WAS NUN?

+++ POSITIVE PCR-TESTUNG? INFORMATIONEN DES GESUNDHEITSAMTS +++

+++ AKTUELLE INFORMATION ZUR CORONA-ARBEIT DES GESUNDHEITSAMTS +++

Was passiert, wenn mein Antigen- oder PCR-Test positiv ausfällt? Erhalten Sie ein positives Ergebnis eines Antigen- oder PCR-Tests auf SARS-CoV-2, müssen Sie sich auch ohne gesonderte Anordnung des Gesundheitsamtes sofort und ohne Umwege nach Hause oder in eine andere geeignete Unterkunft begeben. Dort müssen Sie sich für 14 Tage absondern, das heißt ständig dort aufhalten, Kontakt zu anderen Personen auch im Haushalt möglichst vermeiden und keinen Besuch empfangen.

Gemäß der aktuellen Verordnung sind Sie bei einem positiven Ergebnis eines Antigen-Tests (Bürgertest oder Selbsttest) dazu verpflichtet, unverzüglich und selbstständig eine Testung mittels Nukleinsäurenachweis (PCR-Test) durchführen zu lassen. Teststellen in Ihrer Nähe finden Sie bei uns auf der Internetseite unter dem Reiter „Testcenter“.

Am besten informieren Sie ebenfalls Ihre Kontaktpersonen und Ihren Arbeitgeber oder Dienstherrn über den Erhalt eines positiven Testergebnisses.

Sollten Sie innerhalb von 10 Tagen nach Erhalt des positiven Testergebnisses typische Symptome einer SARS-CoV-2 Infektion bemerken (Fieber, trockener Husten, Verlust des Geruchs-und Geschmackssinns, etc.), melden Sie sich umgehend beim Gesundheitsamt (per E-Mail auch außerhalb der Dienstzeiten!) und kontaktieren Sie telefonisch Ihren Arzt. Die Beendigung der Isolierung ist erst möglich, wenn sicher ist, dass die Patientin oder der Patient keine anderen Menschen mehr anstecken kann: Bei einem leichten Verlauf sollten mindestens 48 Stunden Symptomfreiheit beziehungsweise nachhaltige Besserung der akuten COVID-19-Symptomatik gemäß ärztlicher Beurteilung vorliegen sowie ein negativer Antigen-Test. Bei schweren Verläufen oder für Bewohner von Altenpflegeeinrichtungen wird für die Aufhebung der Isolierung eine PCR-Testung empfohlen.

 

Wer muss wie lang in Quarantäne?

  • QUARANTÄNE-REGELN von Corona-Infizierten (unabhängig vom Impfstatus) mit positivem Schnell- oder PCR-Test
    • 10 Tage Isolation. Eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig
    • Eine Freitestung nach 7 Tagen ist möglich durch einen Schnelltest bei einer Teststelle oder einen PCR-Test
    • Für Beschäftigte in Krankenhäusern und Alten- und Pflegeheimen gelten Sonderregeln
  • QUARANTÄNE-REGELN von Haushaltsangehörigen von Corona-Infizierten (bspw. Partner, Eltern, Kinder etc.):
    • Grundsätzlich gelten 10 Tage Quarantäne, eine Anordnung durch das Gesundheitsamt ist nicht notwendig
    • Eine Freitestung ist nach 7 Tagen mit einem Schnelltest durch eine Teststelle oder einem PCR-Test möglich
    • Schülerinnen und Schüler sowie Kleinkinder können sich bereits nach 5 Tagen Freitesten lassen
  • Von der QUARANTÄNE als Haushaltsangehörige befreit sind Personen mit folgendem Nachweis:
    • Dreifach geimpft (geboostert)
    • Genesen und doppelt geimpft
    • Doppelt geimpft und genesen
    • Geimpft, genesen, geimpft
    • Frisch doppelt geimpft (max. 3 Monate, ab dem Tag der Zweitimpfung)
    • Frisch genesen (max. 3 Monate, ab dem Tag des positiven PCR-Tests)
    • Genesen + frisch einmal geimpft (max. 3 Monate, ab dem Tag der Impfung)

Nachzulesen sind die Quarantäneregeln in der Pressemitteilung des Landes Hessen
und in der Coronavirus-Schutzverordnung vom 17. Januar 2022.


Was passiert mit dem Quarantäne-Bescheid?
Der im Zuge einer Corona-Infektion vom Gesundheitsamt ausgestellte Quarantäne-Bescheid bescheinigt, dass Sie eine Infektion mit SARS-CoV-2 durchgemacht haben und für 6 Monate mit negativ-getesteten Personen gleichzustellen sind. Bewahren Sie daher den Quarantäne-Bescheid gut auf, er dient Ihnen als Nachweis der Infektion.

 

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

21.01.2022

Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 858,7: Kreis-Gesundheitsamt passt notgedrungen Abläufe erneut an

Gesundheit

Kontaktaufnahme ist auch über unterschiedliche Mailadressen möglich


21.01.2022

Bei freiwilligen Corona-Tests in Kitas ist der Rheingau-Taunus-Kreis hessenweit vorne

Gesundheit

Landrat Frank Kilian hebt die Bedeutung der freiwilligen Tests hervor / Mitfinanzierung durch den Kreis / Fast 57 Prozent der Landesmittel abgerufen


21.01.2022

Programm des Jugendbildungswerkes für 2022 liegt vor

Jugendhilfe, Jugendförderung

Das Heft enthält Touren, Präventions- und Netzwerk-Angebote, Kunst- und Kulturveranstaltungen


WETTER

Sonntag, 23.01.2022
leicht bewölkt
leicht bewölkt
0 °C (Nacht)
5 °C (Tag)
Montag, 24.01.2022
leicht bewölkt
leicht bewölkt
-1 °C (Nacht)
4 °C (Tag)
Dienstag, 25.01.2022
Nebel
Nebel
-2 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon