KATASTROPHENSCHUTZ

Es vergeht kaum ein Tag, an dem über die Medien nicht erschütternde Bilder und Berichte über Großschadenereignisse oder Katastrophen verbreitet werden. So schockierend diese Nachrichten für uns, die wir als Nichtbetroffene abseits stehen, auch sein mögen, so aufrüttelnd sind sie zugleich. Sie öffnen unseren Blick für die Notwendigkeit, über den „normalen“ Dienstbetrieb hinaus Einsatz und Engagement zu zeigen, um derartigen Ereignissen begegnen zu können.

Nach § 24 Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetzes „ist ein Katastrophenfall (...) ein Ereignis, bei dem Leben, Gesundheit, die lebenswichtige Versorgung der Bevölkerung, Tiere oder erhebliche Sachwerte in ungewöhnlichem Maße gefährdet oder beeinträchtigt sind, dass seine Bekämpfung durch die zuständigen Behörden und die notwendigen Einsatz- und Hilfskräfte eine zentrale Leitung erfordern“.

Denkbarer Auslöser einer Katastrophe können großflächige Brände oder Unwetter, technische Großunfälle, Hochwasser oder z.B. ein Flugzeugabsturz sein. Nach dem Hessischen Brand- und Katastrophenschutzgesetz ist der Katastrophenschutz eine Aufgabe der Landkreise oder kreisfreien Städte. Diese sind als sogenannte Katastrophenschutz-Behörden von einer Katastrophe zuerst gefordert.

Unsere Aufgaben:

  • Analyse der Gefahrenschwerpunkte im Rheingau-Taunus-Kreis und Erarbeitung von Katastrophenschutzpläne sowie Einsatzkonzepten
  • Vorbereitung und Durchführung von Übungen auf Kreissebene
  • Gewährleistung der Führungsorganisation und Kommunikation bei größeren Einsätzen
  • Sammlung und Koordinierung von Informationen zu besonderen Gefahrenabwehrmaßnahmen
  • Organisation der Zusammenarbeit der im KatS mitwirkenden öffentlich-rechtlichen Einrichtungen und privaten Organisationen
  • Bewirtschaftung der Bundes- und Landesmittel
  • Bewirtschaftung der Ausrüstung und Technik im Katastrophenschutz
  • Koordinierung der Aus- und Fortbildung
  • Bearbeitung von Freistellungsanträgen von Wehr- und Zivildienst
  • Helferangelegenheiten und Angelegenheiten des Ehrenamtes

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

19.01.2018

Denkmal­schutz und Barriere­freiheit müssen sich nicht ausschließen

Soziales

Modellregion Inklusion: Kooperations­partner legen Stiftung Kloster Eberbach ein Impuls­papier vor / Schülerinnen vom Gymnasium Eltville hatte...


17.01.2018

„Alle Busse fuhren pünktlich die Halte­stellen an und von dort wieder ab“

Verkehr (allgemein)

ÖPNV-Dezernent Döring und RTV-Mitar­beiter kontrollierten Schüler­verkehr im Bereich des Eltviller Schul­zentrums


15.01.2018

„Der Bau eines Passiv­hauses ist eine nach­haltige Investition in die Zukunft“

Bauaufsicht

Landrat Frank Kilian weist auf Aus­stellung im Kreishaus ab dem 29. Januar 2018 hin / Von 2001 bis 2016 nur etwa 2.150 Passiv­häuser in Deutschland...


WETTER

Samstag, 20.01.2018
leichter Schneefall
leichter Schneefall
0 °C (Nacht)
2 °C (Tag)
Sonntag, 21.01.2018
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
Montag, 22.01.2018
bedeckt
bedeckt
-1 °C (Nacht)
6 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon