HÖHENRETTUNGSGRUPPE

Die Höhenrettungsgruppe (HÖRG) Rheingau-Taunus besteht derzeit aus 16 Feuerwehrmännern von Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis. Derzeit sind neun Angehörige der Höhenrettungsgruppe ausgebildete Höhenretter bzw. Ausbilder. Die restlichen Mitglieder der HÖRG werden voraussichtlich in diesem Jahr ihre Ausbildung beenden.

Angestrebtes Ziel ist es, aus jeder Stadt bzw. Gemeinde im Kreis einen Angehörigen für die HÖRG zu stellen. Die Angehörigen der HÖRG geben einen Teil der erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in ihre örtliche Wehren weiter und unterstützen so die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Maßgaben zur Absturzsicherung für die Feuerwehren.

Aufgaben

Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe werden alarmiert, wenn die üblichen Rettungsmittel nicht - oder nur unter unverhältnismäßig hohem Risiko in den Einsatz gebracht werden können. Mögliche Aufgaben könnten also sein:

  • Rettung und Bergung von Menschen, Tieren und Sachwerten aus Höhen und Tiefen
  • Sichern von Einsatzkräften und Personen in absturzgefährdeten Bereichen
  • technische Hilfeleistungen und Bekämpfung von Bränden in Höhen und Tiefen


Vorausssetzungen


Die Angehörigen der Höhenrettungsgruppe müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Körperliche/geistige Eignung
  • Truppführerausbildung
  • Atemschutzgeräteträger und gültige Atemschutztauglichkeit (G26)
  • Sprechfunkzeugnis
  • Höhenretterausbildung und gültige Höhenrettertauglichkeit (G41)
  • Nachweis über mindestens 72 Übungsstunden in der Höhenrettung pro Kalenderjahr
  • Bereitschaft ihr Wissen an die Angehörigen der örtlichen Wehren weiterzugeben.
  • Darüberhinaus ist die erweiterte Ausbildung im Bereich des Sanitätsdienstes erwünscht (z.B. Rettungssanitäter)

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

15.01.2018

„Der Bau eines Passiv­hauses ist eine nach­haltige Investition in die Zukunft“

Bauaufsicht

Landrat Frank Kilian weist auf Aus­stellung im Kreishaus ab dem 29. Januar 2018 hin / Von 2001 bis 2016 nur etwa 2.150 Passiv­häuser in Deutschland...


12.01.2018

Kreis kann weiterhin Spitzen­wert bei der U 3-Betreuung vorweisen

Jugendhilfe, Jugendförderung

Jugendhilfe-Dezernentin Monika Merkert legt Kita-Entwicklungs­plan 2017-2019 des Rheingau-Taunus-Kreises vor / Bedarf an hochwertiger Kinder­betreuung...


11.01.2018

Helios hält weiter unverrück­bar an ihren Schließungs­plänen für Bad Schwal­bacher Kranken­haus fest

Gesundheit

Landrat Kilian hatte zur Gesprächs­runde eingeladen / Ernüchterung einerseits, positive Signale anderer­seits für St. Josef-Hospital in Rüdes­heim /...


WETTER

Dienstag, 16.01.2018
leichter Regen - Schauer
leichter Regen - Schauer
2 °C (Nacht)
5 °C (Tag)
Mittwoch, 17.01.2018
leichter Schnee - Schauer
leichter Schnee - Schauer
-1 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
Donnerstag, 18.01.2018
leichter Regen
leichter Regen
0 °C (Nacht)
7 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon