PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:07.04.2014
Kategorie: Bahnlärm
Autor: Pressestelle

Karl Ottes: "Wir sind motiviert und engagiert!"

Anti-Bahnlärm-Demonstration am 10. Mai: Ablauf nimmt feste Konturen / Kundgebung mit Tarek Al-Wazir, Roger Lewentz, Burkhard Albers und Hans-Joachim Mehlhorn

Landrat Burkhard Albers, der Kreisbeigeordnete Karl Ottes sowie das Organisation-Team der Anti-Bahnlärm-Demonstration am 10. Mai 2014, ab 13.30 Uhr, in Rüdesheim am Rhein zeigen sich entschlossen: "Wir sind motiviert und engagiert". Der Ablauf nimmt feste Konturen an. "Jetzt gilt es die Menschen entlang der Bahnstrecke von der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden über den Rheingau, ins Mittelrhein bis nach Bonn zu mobilisieren", sagt Ottes. "Wir müssen gemeinsam zeigen, dass unser Anliegen nicht totgeschwiegen werden kann, dass wir uns nicht mit Häppchen abspeisen lassen. Wir müssen zeigen, dass wir, die lärm- und von den Erschütterungen der schweren Güterzüge geplagten Anwohner der Bahntrasse, aufstehen und unser Recht auf Ruhe und Gesundheit einfordern", betont der Landrat.

 

Um dies zu unterstreichen, fordern Burkhard Albers, der Vorsitzende der Bürgerinitiative im Mittelrheintal gegen Umweltschäden durch die Bahn, Willi Pusch, und Karl Ottes sowie die Vorsitzenden der örtlichen Bürgerinitiativen alle Menschen entlang der Bahnstrecke, aber auch die Bürgerinnen und Bürger, die nicht direkt betroffen sind, auf, sich solidarisch zu zeigen, und an der Anti-Bahnlärm-Demonstration teilzunehmen: "Jeder kann mit seiner aktiven Anwesenheit ein deutliches und unmissverständliches Zeichen gegen den unerträglichen Bahnlärm und die Hinhaltetaktik der Bahn AG setzen."

Die Redner für die Kundgebung im Rahmen der Anti-Bahnlärm-Demonstration am 10. Mai stehen laut Ottes nun fest. "Wir sind sehr froh darüber, dass wir den neuen hessischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir von den Grünen gewinnen konnten, auf der Kundgebung zu sprechen." Natürlich wolle die Region wissen, ob der Staatsminister sich der Forderungen der Menschen entlang der Bahnstrecke annimmt, ob er sich etwa für eine Alternativtrasse für den Güterverkehr aussprechen wird. Vom rheinland-pfälzischen Innen- und Infrastrukturminister Roger Lewentz, der selbst Anlieger der Bahnstrecke ist, weiß man das. Lewentz ist wiederholt in die Schweiz, nach Brüssel und nach Holland gereist, um das Thema Bahnlärm anzusprechen und neue Informationen zu erhalten.

Als Landrat des betroffenen Rheingaus spricht Burkhard Albers, der auch der Initiator der Demonstration 2011 war. Welche Auswirkungen der Bahnlärm für den Tourismus, das Gaststätten- und Hotelgewerbe hat, berichtet Hotelier Hans-Joachim Mehlhorn. "Manche Hotelgäste fliehen nach einer durchwachten Nacht nach einem Tag aus meinem Hotel", sagt der Koblenzer Hotelier und weiter: "Wenn das so weiter geht, droht die Schließung vieler Hotels, geht der Tourismus in der Region kaputt!"

Ablauf der Anti-Bahnlärm-Demonstration:

Die Anti-Bahnlärm-Demonstration am 10. Mai 2014 beginnt an der Rheinhalle in Rüdesheim am Rhein. Treffpunkt ist ab 13.30 Uhr. Eine kurze Begrüßung erfolgt durch Willi Pusch von der BI und Bürgermeister Volker Mosler. Ab 14.00 Uhr setzt sich der Demonstrationszug von der Rheinhalle in Richtung Brömserburg in Bewegung. An der Spitze laufen die Trommler des JCV. Dort ist das Eintreffen für 14.40 Uhr geplant. Es schließt sich die Kundgebung an, bei der der Landrat Albers, Verkehrsminister Al-Wazir, Innenminister Lewentz und der Hotelier Mehlhorn sprechen. Die Lorchhausener Gruppe gegen Bahnlärm wird zudem ihre Forderungen vorstellen. Die Demonstration endet gegen 16.00 Uhr.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Dienstag, 24.04.2018
wolkig
wolkig
8 °C (Nacht)
18 °C (Tag)
Mittwoch, 25.04.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
9 °C (Nacht)
14 °C (Tag)
Donnerstag, 26.04.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
6 °C (Nacht)
13 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon