PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:12.12.2017
Kategorie: Kultur
Autor: Pressestelle

Jugendliche beweisen Krea­tivität und Schreib­talent

Schreibwettbewerb „Ohne Punkt und Komma“ / Drei Sieger aus dem Kreisgebiet

„Wenn Du Phantasie ohne Punkt und Komma hast, so dass Du ganze Seiten damit füllen kannst und Farbe in den grauen Großstadtdschungel bringst, solltest Du die Ideen in Deinem Kopf mit jemandem teilen“, so lautete der Aufruf an 12- bis 15-Jährige in ganz Hessen, beim Schreibwettbewerb „Ohne Punkt und Komma“ des Hessischen Literaturforums teilzunehmen. Dieser Aufforderung folgten auch Jugendliche aus dem Kreisgebiet, die gleich drei Preise „abräumten“, was Landrat Frank Kilian besonders freute: „Den Siegern, der Klasse 7 b der Idsteiner Limesschule und Moritz Fell, der als Mitglied der Klasse auch in der Einzelwertung überzeugte, sowie Maja Sophie Perscheid aus Rüdesheim am Rhein, gratuliere ich ganz herzlich.“

Die Gymnasialklasse 7b, Moritz Fell und Maja Sophie Perscheid bewiesen Kreativität, Phantasie und haben ihre Gedanken in spannende Storys verpackt. „Eine Geschichte zu entwickeln, den Spannungsbogen aufzubauen und diese Ideen dann zu Papier zu bringen, damit der Leser gefesselt ist, dazu gehört viel Können“, lobt Kilian die jungen Autoren. Dass gerade junge Menschen sich dieser Aufgabe stellten und mit Bravour meisterten, macht den Landrat stolz.

Bei der Jury-Sitzung war Sabine Stemmler mit dabei. Die Jury entschied unter anonymisierten Texten. „Umso schöner war es dann, als ich sah, dass auch drei Sieger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis dabei sind“, berichtet Sabine Stemmler, die Kulturbeauftragte des Kreises. Die Lese- und Literaturpädagogin saß mit fünf anderen Jugendliteratur-Experten in der Jury des Wettbewerbs und würdigte die Leistungen der 12- bis 15-Jährigen.

Die Sieger aus dem Rheingau-Taunus-Kreis sind die Gymnasialklasse 7 b der Idsteiner Limesschule und Moritz Fell, der als Mitglied der Klasse auch in der Einzelwertung überzeugte, sowie Maja Sophie Perscheid aus Rüdesheim am Rhein. „Ich finde es großartig, wenn Jugendliche ihre Gefühle und Gedanken über das Schreiben ausdrücken und sich trauen, ihre Texte bei einem Wettbewerb einzureichen“, lobt die Dezernentin für Kultur, Dorothee Nabrotzky. Auch Landrat Frank Kilian freut sich: „Die Auszeichnungen zeigen, wie viel Kreativität und Schreibtalent in unseren Jugendlichen steckt. Es ist wichtig, solche Begabungen zu erkennen und zu fördern.“

Die Rüdesheimerin Maja Sophie Perscheid wurde für ihren Text „Zweisamkeit. Einsamkeit“ ausgezeichnet und kann sich über die Veröffentlichung in der Preisträgeranthologie freuen. Die Klasse 7 b der Limesschule gewann den Klassenpreis für ihr knapp 60-seitiges Buch mit Traumgeschichten. Zusätzlich wurde Moritz Fell für seine Geschichte „Die Lernwelt in Gefangenschaft“ gewürdigt.

Bis zu drei Texte mit insgesamt maximal 1.400 Wörtern konnten die Jugendlichen beim Wettbewerb einreichen. Der Phantasie waren dabei keine Grenzen gesetzt, denn sowohl das Thema als auch die Art des Textes waren freigestellt. Der Wettbewerb ist eine Kooperation des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst mit dem Hessischen Literaturforum und der Hessischen Leseförderung.
 
Landrat Kilian richtet sich an die Jugendlichen im Kreis: „Nehmt auch in Zukunft an solchen Wettbewerben teil und habt den Mut, andere an eurer Kreativität teilhaben zu lassen!“ Die Möglichkeit dazu bietet sich auch nächstes Jahr wieder beim Wettbewerb „Ohne Punkt und Komma“. Für 16- bis 25-Jährige gibt es darüber hinaus den Schreibwettbewerb des „Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen“. Der Einsendeschluss dafür ist am 31. Januar 2018. Weitere Informationen gibt es unter www.junges-literaturforum.de.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Montag, 25.06.2018
bedeckt
bedeckt
11 °C (Nacht)
16 °C (Tag)
Dienstag, 26.06.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
12 °C (Nacht)
22 °C (Tag)
Mittwoch, 27.06.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
11 °C (Nacht)
23 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon