PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:10.05.2017
Kategorie: Sport
Autor: Pressestelle

Günter Dörings Appell: „Nehmen Sie am Deutschen Sport­abzeichen teil!“

Kreisbeigeordneter Günter F. Döring und der Vorsitzende des Sportkreises, Manfred Schmidt, zeichneten die erfolgreichen Teilnehmer am Deutschen Sportabzeichen 2016 aus.

Kreisbeigeordneter und Sportkreis-Chef Manfred Schmidt übergaben Urkunden und Medaillen an Absolventen des Wettbewerbes / Teilnehmerzahl steigt wieder

Der Kreisbeigeordnete Günter Döring und der Chef des heimischen Sportkreises, Manfred Schmidt, fanden nur überaus lobende Worte für die Leistungen der 1.834 Absolventen des Sportabzeichen-Wettbewerbes sowie für die große Schar der Prüferinnen und Prüfer. Denn ohne eine genaue und harte Vorbereitung, Kondition, einen festen Willen zum Durchhalten und den einen oder anderen Motivationsschub durch Mitstreiter sind die Vorgaben des Deutschen Sportabzeichens nicht zu schaffen, wie Schmidt „aus eigener Ansicht“ weiß. Da helfe es, wenn man auf der Strecke einen Mitstreiter hat. „Als ich beim Radfahren meinen Tiefpunkt hatte und langsamer wurde, hat mir mein Freund Helmut Heisen mit deftigen Worten klar gemacht, dass ich durchhalten soll“, berichtet der Sportkreis-Chef. Der Appell fruchtete, was die Anwesenden im Saal mit einen Kopfnicken quittierten. „Solche Momente, in denen Du glaubst, es nicht zu nicht schaffen, hat jeder Sportler“, so ein Teilnehmer: „Doch aufgeben, gilt nicht!“

Und weiter: „Da ist es gut, dass die Disziplinen meist in einer Gemeinschaft Gleichgesinnter absolviert werden. Wir motivieren uns dann gegenseitig!“ Das half auch bei Heißen und Schmidt und so konnten auch sie am in der Cafeteria des Kreishauses am Montag ihr Deutsches Sportabzeichen entgegennehmen. Auch Günter F. Döring würdigte bei der Übergabe von Urkunde und Abzeichen an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler jede einzelne Leistung. „Am Sportabzeichen nehmen Menschen jeden Alters teil, von Schülern bis zu Senioren. Das ist Einzigartigkeit und dabei gibt jeder Teilnehmer sein Bestes!“, so der Kreisbeigeordnete.

Erfreut zeigten sich Schmidt und Döring, dass die Zahl der Teilnehmer, die das Sportabzeichen erfolgreich ablegten wieder gestiegen ist. „Wir verzeichnen einen Zuwachs von zirka sechs Prozent. Es geht wieder bergauf.“ Das Sportabzeichen sei aber ohne die große Anzahl an Prüferinnen und Prüfer nicht denkbar. „Mein Dank gilt den Prüferinnen und Prüfer, die ehrenamtlich tätig sind und so sehr viele Stunden ihrer Freizeit auf dem Sportplatz verbringen, um das Sportabzeichen abzunehmen“, betonte Döring.

Für den Kreisbeigeordneten kann jeder am Wettbewerb teilnehmen. Natürlich sei Training notwendig, um sich den sportlichen Herausforderungen des Abzeichens zu stellen. Es werde auch viel Schweiß verstreut, doch am Ende könnte jeder dann den Moment des Erfolges auskosten. In diesem Zusammenhang erinnerte Günter F. Döring daran, dass die Deutschen sich laut aktuellen Studien zu wenig bewegen und dies die Gesundheit jedes Einzelnen gefährde. Deshalb lautete sein Appell: „Nehmen Sie am Deutschen Sportabzeichen teil! Denn Sport hält Sie fit!“

Gemeinsam mit Sport-Chef Manfred Schmidt und den Sportabzeichen-Obmännern Walter Fischer und Jürgen Kröckel überreichte Döring anschließend die Urkunden und Medaillen. Los ging es mit den Vereinen bis 250 Mitglieder: 2. Platz an SV Hohenstein (19 Teilnehmer bei 126 Mitgliedern) und 1. Platz an St. Vincenzstift Aulhausen (16 Teilnehmer bei 80 Mitgliedern). Bei den Vereinen mit bis zu 500 Mitgliedern heißt das Resultat: 3. Platz an TSV Engenhahn (17 Abzeichen), 2. Platz TV 1904 Strinz-Magarethä (19 Abzeichen) und Platz 1 an TuS 1898 Königshofen (41 Abzeichen). Bei den Vereinen bis 750 Mitglieder: 3. Platz an Turnerschaft Geisenheim (64 Abzeichen), 2. Platz TG Niedernhausen (122 Abzeichen) und Platz 1 TG Hallgarten 1890 119 Abzeichen.

In der „Königsklasse“ – Vereine über 750 Mitglieder beteiligten sich insgesamt 14 Vereine: 3. Platz TG Winkel 1846 (54 Abzeichen), 2. Platz TV 1844 Idstein (285 Abzeichen bei 3.779 Mitgliedern); der Sieger heißt mit 139 Abzeichen bei 1.221 Mitgliedern Turn- und Sportverein Walluf.

Insgesamt 20 Prüferinnen und Prüfer haben das Deutsche Sportabzeichen 2016 abgenommen. Die besten Zehn erhielten eine Auszeichnung: Platz 10 Manuela Klose (100 Einzelprüfungen), Platz 9 Petra Meckel (104), Platz 8 Hannelore Manthey (130), Platz 7 Günther Crass (133), Platz 6 Doris Eschborn (136), Platz 5 Jürgen Kröckel (168), Platz 4 Monika Hüttel (278), Platz 3 Patrizia Nägler (472), Platz 2 Regina Stratmann-Albert (504) und Platz 1 Walter Fischer (929 Einzelprüfungen).

Es folgte gemeinsam mit Schulkoordinatorin Marita Roth die Ehrung des besten Schulen: Schulen unter 400 Schülern (fünf teilnehmenden Schulen): 3. Platz Wiedbachschule in Bad Schwalbach (54 Abzeichen bei 380 Schülern), 2. Platz Montessori-Schule in Idstein (111 Abz. bei 177 Schülern) und Platz 1 an die Wörsbachschule in Idstein-Wörsdorf (102 Abzeichen bei 151 Schülern). Bei den Schulen über 400 Schüler gibt es folgende Ergebnisse: 4. Platz IGS Obere Aar (11 Abzeichen bei 932 Schülern), 3. Platz Gymnasium Eltville (57 Abzeichen bei 762 Schülern), 2. Platz Theißtalschule in Niedernhausen – der Sieger im vergangenen Jahr (123 Abzeichen bei 849 Schülern) und der 1. Platz geht an die Nikolaus-August-Otto-Schule in Bad Schwalbach (154 Abzeichen bei 996 Schülern).

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Montag, 25.06.2018
bedeckt
bedeckt
11 °C (Nacht)
16 °C (Tag)
Dienstag, 26.06.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
12 °C (Nacht)
22 °C (Tag)
Mittwoch, 27.06.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
11 °C (Nacht)
23 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon