PRESSEMITTEILUNGEN   (Detailansicht)

Datum:28.06.2017
Kategorie: Gesundheit
Autor: Pressestelle

Damit Schnitt­stellen nicht zu Hürden werden

Fachtag der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen e.V. (BAGSO) fordert Patientenbegleitung als Regelleistung der Krankenkassen

„Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Patientenbegleitung ein wichtiges Thema ist, denn der Übergang vom Krankenhaus in den häuslichen Alltag ist oft eine Hürde für Alleinstehende. Häufig erfolgt die Einweisung in einer Notsituation und die Rückkehr in die häusliche Lebenssituation ist ungeklärt“, so die Gesundheitsdezernentin des Rheingau-Taunus-Kreises, Monika Merkert, nach einer Fachtagung der Seniorenorganisation BAGSO zu diesem Thema.
Patienten müssen nicht nur medizinisch versorgt sondern sollten in immer komplexer werdenden Versorgungstrukturen auch (sekundär) präventiv, pflegerisch und sozial betreut werden. Sie müssen zudem auch soziale und administrative Angelegenheiten regeln und in Erfahrung bringen, etwa wie die Therapie erstattet wird, welche Leistungen wo beantragt werden können oder welche Optionen der Pflege bestehen. Hier kann die Patientenbegleitung helfen.
Im Rahmen der Fachtagung forderten Expertinnen und Experten den Ausbau der Patientenbegleitung und ihre Anerkennung als Regelleistung der Krankenkassen und Krankenhäuser. Ältere alleinstehende Patienten, chronisch Kranke oder Menschen mit schwerwiegenden Erkrankungen, die eine langfristige Behandlung benötigen, sind oft überfordert. Sie scheitern an den Barrieren des Gesundheitssystems und benötigen dringend Beratung und Begleitung. Was diesen Menschen fehlt, ist ein fester Ansprechpartner, der ihre Behandlung federführend organisiert.

Monika Merkert: „Die Patientenbegleitung im deutschen Gesundheitssystem nimmt einen immer höheren Stellenwert in der Versorgung von Patientinnen und Patienten ein – gerade im Hinblick auf den demografischen Wandel. Einige Ansätze bauen vornehmlich auf das ehrenamtliche Engagement, andere fordern eine bessere Verankerung der Patientenbegleitung als Angebot der Krankenkassen. Dies kann Kosten senken durch eine gute Versorgung der Region und hohe Patientenzufriedenheit, auch wenn anfängliche Investitionen bei den Krankenkassen erforderlich sind.“

Gute Ansätze gibt es bereits. „Um dieses wichtige Thema auch im Rheingau-Taunus-Kreis voranzubringen, soll die Thematik auf einer der nächsten Sitzungen der zuständigen Expertengruppe im Kreis diskutiert werden“, so Monika Merkert abschließend.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

WETTER

Dienstag, 16.01.2018
bedeckt
bedeckt
2 °C (Nacht)
5 °C (Tag)
Mittwoch, 17.01.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
0 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
Donnerstag, 18.01.2018
leichter Regen
leichter Regen
0 °C (Nacht)
7 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon