PUBLIKATIONEN

Es liegen wissenschaftliche Untersuchungen zum Thema Bahnlärm vor, die Auskunft über die Lärmbelastung und über mögliche Maßnahmen zur Bekämpfung geben.

Im Februar 2010 haben sich Umwelt- und Verkehrsminister von Rheinland-Pfalz und Hessen auf das 10- Punkte- Programm „Leises Rheintal“ geeinigt. Ziel ist es, den Bahnlärm im Mittelrheintal zu senken. Im Rahmen dieses Plans wurden Studien veröffentlicht, welche die Höhe der Lärmbelastung und deren Wirkung auf den Menschen untersuchen. Sie geben Aufschluss darüber, wie viele Menschen im Rheingau und Rheintal vom Bahnlärm betroffen sind.
Mithilfe des so genannten Schienen- bzw. Bahnlärmindexes lassen sich die Lärmbelästigung am Tag und die Aufwachreaktionen in der Nacht bestimmen. Der Index ermöglicht es die Wirksamkeit von Lärmschutzmaßnahmen genauer zu berechnen.

  • 2011 Belästigung durch Bahnlärm im Mittelrheintal und im Rheingau/Rheinhessen
  • 2012 Forschungsprojekt Mittelrheintal-Bahnlärmindex         


Die Studie von Prof. Dr. Kerstin Giering und Sabine Augustin beschäftigt sich mit verschiedenen Schienenlärmindex-Belästigungen. Sie befasst sich mit den Auswirkungen des Bahnlärms im Mittelrheintal und beweist anhand einiger Messungen, dass sich über 50 % der Menschen in St. Goarshausen hoch belästigt fühlen durch den Lärm. Außerdem werden Lösungsvorschläge geliefert, die nahezu kostenfrei umzusetzen sind.

  • 2012 Wirkungsbezogener Schienenlärmindex         


Die Studie von Uwe Clausen, Claus Doll, Francis James Franklin, Gordana vasic Franklin, Hilmar Heinrichmeyer, Joachim Kochsiek, Werner Rothengatter und Niklas Sieber befasst sich u. a. mit dem Widerstand gegen den Bahnlärm im Mittelrheintal und in diesem Zuge auch mit den Anti-Bahnlärm-Demonstrationen in Rüdesheim, Weil am Rhein und Offenburg. (siehe Punkt 1.5, S. 19 ff)

  • 2012 Studie "Reducing Railway Noise Pollution"         


Auf der Seite des Hesssichen Landesamtes für Umwelt und Geologie finden Sie die Werte der Messstation in Rüdesheim-Assmannshausen, die zur Messung des Schienenverkehrslärms aufgestellt wurde sowie einen Bericht über die Erschütterungsmessungen in Wohngebäuden an der rechtsrheinischen Schienenstrecke.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

15.01.2018

„Der Bau eines Passiv­hauses ist eine nach­haltige Investition in die Zukunft“

Bauaufsicht

Landrat Frank Kilian weist auf Aus­stellung im Kreishaus ab dem 29. Januar 2018 hin / Von 2001 bis 2016 nur etwa 2.150 Passiv­häuser in Deutschland...


12.01.2018

Kreis kann weiterhin Spitzen­wert bei der U 3-Betreuung vorweisen

Jugendhilfe, Jugendförderung

Jugendhilfe-Dezernentin Monika Merkert legt Kita-Entwicklungs­plan 2017-2019 des Rheingau-Taunus-Kreises vor / Bedarf an hochwertiger Kinder­betreuung...


11.01.2018

Helios hält weiter unverrück­bar an ihren Schließungs­plänen für Bad Schwal­bacher Kranken­haus fest

Gesundheit

Landrat Kilian hatte zur Gesprächs­runde eingeladen / Ernüchterung einerseits, positive Signale anderer­seits für St. Josef-Hospital in Rüdes­heim /...


WETTER

Dienstag, 16.01.2018
leichter Regen - Schauer
leichter Regen - Schauer
2 °C (Nacht)
5 °C (Tag)
Mittwoch, 17.01.2018
leichter Schnee - Schauer
leichter Schnee - Schauer
-1 °C (Nacht)
1 °C (Tag)
Donnerstag, 18.01.2018
leichter Regen
leichter Regen
0 °C (Nacht)
7 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon