LEADER-FÖRDERREGION TAUNUS

LEADER-Förderregion

Die Region Untertaunus hat sich gemeinsam mit den Feldberggemeinden Glashütten, Schmitten und Weilrod um die Anerkennung als Hessische LEADER-Förderregion 2014-2020 mit dem Namen „Förderregion Taunus“ beworben.

LEADER ist ein EU-weites Förderprogramm zur Stärkung des ländlichen Raumes und heißt ausgeschrieben 'Liaison entre actions de développement de l'économie rurale'.
Es fördert gebietsbezogen Entwicklungsprozesse und -projekte auf Basis einer vorab erstellten gemeinsamen regionalen Strategie. Im Fokus steht die Zusammenarbeit zwischen den Kommunen einer Region, den Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie – ganz wichtig - den Bürgern der Region. Das Programm wird in Hessen derzeit vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (HMUKLV) und der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen koordiniert.

Das Programm geht jetzt in Hessen in die neue Förderphase, die von 2014 bis 2020 läuft. Vierundzwanzig Regionen wurden im Rahmen eines Wettbewerbs – Verfahrens in das Hessische LEADER-Förderprogramm aufgenommen.
Grundbedingung als LEADER-Region anerkannt zu werden, ist ein gemeinsam erarbeitetes, qualifiziertes Regionales Entwicklungskonzept. Das Regionale Entwicklungskonzept für die Region Taunus 2014 – 2020 (REK) wurde im Rahmen eines breit angelegten Beteiligungsprozesses der „Regionalen Akteure“ erarbeitet. Die Stationen und die Ergebnisse des Aufstellungsprozesses können unter „Formulare / Publikationen“ eingesehen werden.
Mit dem Anerkennungsbescheid vom 24. Februar 2015 wurde die Region Taunus gemäß den LEADER-Grundsätzen als Förderkulisse und die sie tragende öffentlich-private Partnerschaft als „Lokale Aktionsgruppe“ anerkannt. Die Region erhält ein vorläufiges Planungskontingent in Höhe von 2,18 Mio. EURO an EU-, Bundes- und Landesmitteln.

Die Lokale Aktionsgruppe und Träger der Regionalentwicklung Taunus ist der „Verein Regionalentwicklung Taunus e.V.“, der aus dem Verein Regionalentwicklung Untertaunus e. V. hervorgegangen ist.
Der Vorstand des Vereins ist gleichzeitig das LEADER-Entscheidungsgremium und ist unter anderem zuständig für die Projektauswahl zur Umsetzung des REK.

Das Regionalmanagement Taunus übernimmt die Steuerung des LEADER-Prozesses in der Region und steht für die Projektberatung zur Verfügung. Es ist erreichbar unter Tel. 06124 510-301 sowie per Mail info@regionalmanagement-taunus.de.

Weitere Informationen zur Einreichung und zum Verlauf potentieller Projekte finden Sie unter www.regionalmanagement-taunus.de und unter Formulare / Publikationen.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

PRESSEMITTEILUNGEN

19.01.2018

Denkmal­schutz und Barriere­freiheit müssen sich nicht ausschließen

Soziales

Modellregion Inklusion: Kooperations­partner legen Stiftung Kloster Eberbach ein Impuls­papier vor / Schülerinnen vom Gymnasium Eltville hatte...


17.01.2018

„Alle Busse fuhren pünktlich die Halte­stellen an und von dort wieder ab“

Verkehr (allgemein)

ÖPNV-Dezernent Döring und RTV-Mitar­beiter kontrollierten Schüler­verkehr im Bereich des Eltviller Schul­zentrums


15.01.2018

„Der Bau eines Passiv­hauses ist eine nach­haltige Investition in die Zukunft“

Bauaufsicht

Landrat Frank Kilian weist auf Aus­stellung im Kreishaus ab dem 29. Januar 2018 hin / Von 2001 bis 2016 nur etwa 2.150 Passiv­häuser in Deutschland...


WETTER

Samstag, 20.01.2018
mäßiger Schneefall
mäßiger Schneefall
-1 °C (Nacht)
2 °C (Tag)
Sonntag, 21.01.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
-3 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Montag, 22.01.2018
mäßiger Schneefall
mäßiger Schneefall
-2 °C (Nacht)
2 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon