Bündnis Chancen und Perspektiven für Alleinerziehende

Im Rahmen des ESF- Bundesprogramms „Netzwerke wirksamer Hilfen für Alleinerziehende“ startete am 1. Juli 2011 das 18-monatige Projekt

„Bündnis Chancen und Perspektiven für Alleinerziehende“

Das JobCenter des Rheingau-Taunus-Kreises führt das Vorhaben in Arbeitsteilung mit dem Büro für Gleichstellungsfragen und Frauenangelegenheiten durch. Besonderen Partnerstatus nimmt die Agentur für Arbeit ein.

NetzwerkpartnerInnen sind unter anderen: 
-  Büro für Gleichstellungsfragen und Frauenangelegenheiten 
-  Agentur für Arbeit in Wiesbaden
-  Rheingau-Taunus-Kreis – Jugendhilfeplanung, Erziehungsberatung, Soziales
-  vhs Rheingau- Taunus e. V.
-  GBW mbH im Rheingau-Taunus-Kreis
-  Caritasverband Rheingau-Taunus e. V. 
-  Familienzentrum MüZe
-  Diakonisches Werk Rheingau-Taunus

Die Netzwerkakteure vor Ort sollen ihre Dienstleistungsangebote für Alleinerziehende besser koordinieren, zu Leistungsketten verknüpfen, professionalisieren und weiterentwickeln. Gegebenenfalls sollen Angebotslücken geschlossen werden.
Über hilfreiche Angebote der Region können Sie sich mit den Maßnahmenlandkarte einen genauen Überblick verschaffen. 

Besondere Bedeutung kommt dabei auch der Einbeziehung der politischen Akteure und der Arbeitgeberseite vor Ort zu. Diese sollen für die Situation von Alleinerziehenden sensibilisiert werden, sie als Chance zur Bewältigung des Fachkräftemangels begreifen.
Alleinerziehende bringen ein großes Potential mit, so dass sie sich zu wichtigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern entwickeln können, sofern Arbeitgeber Ihnen eine Chance geben und ggf. die Arbeitsbedingungen an diese spezielle Situation angepasst werden (bspw. flexible Arbeitszeiten, (finanzielle) Unterstützung bei Kinderbetreuung u.ä.).

Informationen hierzu finden Sie in unserer Infobroschüre Kompass für Alleinerziehhende.

Nach Ablauf des Projektes im Dezember 2012 sollen Strukturen geschaffen sein, die in die Regelorganisation der beteiligten Stellen, insbesondere auch in das JobCenter, überführt werden können.

 

 

 




Ansprechpartnerinnen:
Nadja Neumann

Tel:   06124-510  335
Fax:  06124-510 18335
Mail: Nadja.Neumann@rheingau-taunus.de


Rita Czymai

Tel:  06124-510  289
Fax: 06124-510 18189
Mail: rita.czymai@rheingau-taunus.de


 


 


 

 
 
07. Mai 2013