FÜHRERSCHEINENTZUG

Dieser Abschnitt betrifft die Neu- bzw. Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach gerichtlichem oder behördlichem Entzug.

In der Regel werden Sie rechtzeitig vor Ablauf der Sperrfrist von der Führerscheinstelle angeschrieben. In dem anschreiben wird Ihnen mitgeteilt, was Sie unternehmen müssen bzw. welche Unterlagen notwendig sind.(Informationen zum Neu- / Wiedererteilungsantrag)

Der Antrag kann frühestens drei Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung oder Verlängerung der Fahrerlaubnis
  • Beiblatt zum Neuerteilungsantrag
  • Beantragung eines Führungszeugnisses der Belegart * 0 * (beim Einwohnermeldeamt)  Dieses darf bei Antragstellung nicht älter als drei Monate sein!
  • Die persönliche Vorsprache bei der zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung ist erforderlich, da der Kartenführerschein auch Ihre Unterschrift beinhaltet.
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
  • Zusätzlich bei den Klassen B und BE (Pkw bis 3,5 Tonnen): Sehtest
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE Ärztliches Gutachten nach Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE Augenärztliches Gutachten über die Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6.2.2 der FeV
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE: Erste Hilfe-Kurs (wenn dieser nicht bereits bei der Führerscheinstelle nachgewiesen wurde)

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einzelfall die endgültigen Voraussetzungen erst nach Antragstellung (ca. 8 Wochen) festgelegt werden.

Insbesondere ist eine medizinisch-psychologische Untersuchung ( MPU) erforderlich bei erstmaligem Entzug der Fahrerlaubnis mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr, wiederholtem Entzug der Fahrerlaubnis, Betäubungsmittelkonsum, schwerwiegenden Eintragungen im Führungszeugnis oder sonstige offenkundige erhebliche Eignungsmängel.

  • Auftrag zur ärztlichen Untersuchung
  • Auftrag zur medizinisch-psychologischen Untersuchung
  • Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und medizinisch-psychologischen Untersuchungsstellen

Gebühren:

Die Verwaltungsgebühr für einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis beträgt 154,00 €.

Rücknahme eines Antrages auf Neu- / Wiedererteilung der Fahrerlaubnis:

Falls Sie Ihren Antrag auf Neu - / Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zurückziehen möchten oder müssen, können Sie dies mit diesem Formular tun um weitere Kosten zu vermeiden.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

19.01.2018

Denkmal­schutz und Barriere­freiheit müssen sich nicht ausschließen

Soziales

Modellregion Inklusion: Kooperations­partner legen Stiftung Kloster Eberbach ein Impuls­papier vor / Schülerinnen vom Gymnasium Eltville hatte...


17.01.2018

„Alle Busse fuhren pünktlich die Halte­stellen an und von dort wieder ab“

Verkehr (allgemein)

ÖPNV-Dezernent Döring und RTV-Mitar­beiter kontrollierten Schüler­verkehr im Bereich des Eltviller Schul­zentrums


15.01.2018

„Der Bau eines Passiv­hauses ist eine nach­haltige Investition in die Zukunft“

Bauaufsicht

Landrat Frank Kilian weist auf Aus­stellung im Kreishaus ab dem 29. Januar 2018 hin / Von 2001 bis 2016 nur etwa 2.150 Passiv­häuser in Deutschland...


WETTER

Samstag, 20.01.2018
mäßiger Schneefall
mäßiger Schneefall
-1 °C (Nacht)
2 °C (Tag)
Sonntag, 21.01.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
-3 °C (Nacht)
0 °C (Tag)
Montag, 22.01.2018
mäßiger Schneefall
mäßiger Schneefall
-2 °C (Nacht)
2 °C (Tag)

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon