FÜHRERSCHEINENTZUG

Dieser Abschnitt betrifft die Neu- bzw. Wiedererteilung der Fahrerlaubnis nach gerichtlichem oder behördlichem Entzug.

In der Regel werden Sie rechtzeitig vor Ablauf der Sperrfrist von der Führerscheinstelle angeschrieben. In dem anschreiben wird Ihnen mitgeteilt, was Sie unternehmen müssen bzw. welche Unterlagen notwendig sind.(Informationen zum Neu- / Wiedererteilungsantrag)

Der Antrag kann frühestens drei Monate vor Ablauf der Sperrfrist gestellt werden.

Benötigte Unterlagen:

  • Antrag auf Erteilung oder Verlängerung der Fahrerlaubnis
  • Beiblatt zum Neuerteilungsantrag
  • Beantragung eines Führungszeugnisses der Belegart * 0 * (beim Einwohnermeldeamt)  Dieses darf bei Antragstellung nicht älter als drei Monate sein!
  • Die persönliche Vorsprache bei der zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung ist erforderlich, da der Kartenführerschein auch Ihre Unterschrift beinhaltet.
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung
  • Biometrisches Passbild (35 x 45 mm) ohne Kopfbedeckung
  • Zusätzlich bei den Klassen B und BE (Pkw bis 3,5 Tonnen): Sehtest
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE Ärztliches Gutachten nach Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE Augenärztliches Gutachten über die Untersuchung des Sehvermögens nach Anlage 6.2.2 der FeV
  • Zusätzlich bei den Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D und DE: Erste Hilfe-Kurs (wenn dieser nicht bereits bei der Führerscheinstelle nachgewiesen wurde)

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einzelfall die endgültigen Voraussetzungen erst nach Antragstellung (ca. 8 Wochen) festgelegt werden.

Insbesondere ist eine medizinisch-psychologische Untersuchung ( MPU) erforderlich bei erstmaligem Entzug der Fahrerlaubnis mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr, wiederholtem Entzug der Fahrerlaubnis, Betäubungsmittelkonsum, schwerwiegenden Eintragungen im Führungszeugnis oder sonstige offenkundige erhebliche Eignungsmängel.

  • Auftrag zur ärztlichen Untersuchung
  • Auftrag zur medizinisch-psychologischen Untersuchung
  • Beratungsstellen, Selbsthilfegruppen und medizinisch-psychologischen Untersuchungsstellen

Gebühren:

Die Verwaltungsgebühr für einen Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis beträgt 154,00 €.

Rücknahme eines Antrages auf Neu- / Wiedererteilung der Fahrerlaubnis:

Falls Sie Ihren Antrag auf Neu - / Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zurückziehen möchten oder müssen, können Sie dies mit diesem Formular tun um weitere Kosten zu vermeiden.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

26.04.2018

„Ehemalige“ treffen sich im Kreis­haus

Allgemeines

Zum fünften Mal trafen sich Rentner und Pensionäre der Kreisver­waltung zum gemütlichen Plausch in der Cafeteria des Kreis­hauses


26.04.2018

Extra-Züge zur Rheingauer Schlemmer­woche

Verkehr (allgemein)

RMV weitet zur Schlemmer­woche den Fahrplan aus / Kosten­loses Piffche gegen Vorlage der Fahrkarte


25.04.2018

Die Ultranet­leitung muss unter die Erde

Kreisentwicklung

Landrat Frank Kilian, Bürger­meister Joachim Reimann und Vertreter der Bürger­initiativen sprachen mit Wirtschafts-Staatssekretär Thomas Bareiß und...


WETTER

Donnerstag, 26.04.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
6 °C (Nacht)
13 °C (Tag)
Freitag, 27.04.2018
bedeckt
bedeckt
4 °C (Nacht)
16 °C (Tag)
Samstag, 28.04.2018
bedeckt
bedeckt
7 °C (Nacht)
15 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon