FAMILIENFEST 2011

Tanzmäuse, fliegende Seile und ein jonglierendes Känguru

Landrat Burkhard Albers zieht positive Bilanz des dritten Familienfestes

Das Familienfest, das vom Lokalen Bündnis für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis organisiert wurde, erfreute sich auch im dritten Veranstaltungsjahr großer Beliebtheit. Dafür hatte die Pestalozzischule in Idstein am vergangenen Sonntag ihre Pforten für Groß und Klein geöffnet. Der Termin scheint inzwischen fester Bestandteil in den Kalendern der Familien zu sein, so Landrat Albers erfreut über die positive Resonanz. Das Mitmach- und Informationsangebot, das 41 Organisationen, Vereine und Einrichtungen vorstellten, bot Interessantes für alle Generationen. Die Besucher zeigten sich überrascht von den vielfältigen Möglichkeiten, die im Rheingau-Taunus-Kreis bereits existieren. Diese Angebote der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, ist Ziel des Festes.

Wir haben uns auf den Weg gemacht, der familienfreundlichste Kreis in Deutschland zu werden und wir sind auf einem guten Weg, so Landrat Albers bei der Eröffnung des Festes. Familie seien nicht nur diejenigen mit Babys oder kleinen Kindern, Familie ist generationenübergreifend, erläuterte Albers. So gilt es, die Bedürfnisse von jungen Familien und Senioren gleichermaßen zu berücksichtigen und in die zukünftigen Planungen einzubinden.

Dieses Ziel spiegelte sich auch in den vielfältigen Angeboten an Informationsständen und auf der Bühne wider. So informierte der Kreisverband Rheingau-Taunus des Deutschen Hebammenverbandes anschaulich über die erste Wohnung und hatte dafür eine begehbare Gebärmutter aufgebaut. Die Gymnastik-Tanzgruppe fit for 99 unter Leitung von Erika Schmelzer, Seniorenbeauftragte des Kreises, machte ihrem Namen alle Ehre und erfreute die Besucher sowohl auf dem Freigelände als auch auf der Bühne mit Tänzen zu flotter Musik. Mit einem als Känguru verkleideten Mädchen machte der Familienentlastende Dienst Känguru der IFB e.V. auf sein Angebot für Eltern mit behinderten Kindern aufmerksam.

Landrat Albers ließ es sich nicht nehmen, auch selbst aktiv bei den Angeboten mitzumachen. Im Rahmen der Aktion 102 Tiere, die es nicht gibt, an 102 Orten, von denen wir träumen, las er den jungen Leseratten aus dem Buch Mercy Watson, Wunderschwein von Kate diCamillo vor. Damit beteiligt sich das Netzwerk Leseförderung Rheingau-Taunus e.V. an einer bundesweiten Lesestaffel, die im Oktober mit der Verleihung des Deutschen Vorlesepreis 2011 endet.

Das Programm auf der Hauptbühne, das von Moderatorin Anke Seeling fachkundig und unterhaltsam präsentiert wurde, bot ebenfalls Abwechslung. Musikalisches und Tänzerisches in bunter Reihenfolge wechselte sich ab mit informativen Talkrunden. Vorgestellt wurde unter anderem das Projekt Ferienprogramm 2011, an dem Kinder ab der fünften Klasse teilnehmen können, die ansonsten aus finanziellen Gründen keine Ferienbetreuung besuchen könnten. Organisiert und finanziert wird dieses erstmalig durchgeführte Ferienprogramm vom Diakonischen Werk, dem Caritasverband, dem Kinderschutzbund Untertaunus und dem Rheingau-Taunus-Kreis.

Ob die Tanzmäuse des TV Idstein, Trommler-Aerobic der Pestalozzischule oder Bands der Musikschule Piccolo - die Zuschauer waren begeistert und sparten nicht mit Applaus. Mit beeindruckenden Seilsprüngen zog die Rope Skipping-Gruppe Funny Grapes der TGS Erbach 1888 e.V. die Besucher in ihren Bann. Ihr Auftritt beim Familienfest war nur möglich, weil ein Wettbewerb, der zeitgleich in Japan stattgefunden hätte und den die Gruppe in einer deutschlandweiten Qualifikation gewonnen hatte, wegen des Erdbebens ausfallen musste. Nachdem wir die erste Enttäuschung verdaut hatten, waren wir froh, dass wir zum Zeitpunkt der Katastrophe noch nicht in Japan waren, so eine Trainerin der Rope Skipping-Abteilung.

Während des Familienfestes wies Landrat Albers darauf hin, dass er auch weiterhin an seinem Ziel festhalte, den Rheingau-Taunus-Kreis zum familienfreundlichsten Kreis in Deutschland weiterzuentwickeln. Um diese Vorgabe zu erreichen, hat das Lokale Bündnis für Familie im Rheingau-Taunus-Kreis unter der Leitung der Koordinatorin Dr. Karin Becker und in enger Zusammenarbeit mit vielen engagierten Ehrenamtlichen einige Projekte bereits umgesetzt. Nach dem Familienwegweiser und dem Begrüßungspaket für Neugeborene konnte ein weiteres Projekt präsentiert werden. Zu den Ergebnisse der im Rheingau-Taunus-Kreis durchgeführten Jugendbefragung, die vom Fachbereich Sozialwesen der Hochschule RheinMain durchgeführt und ausgewertet wurde, standen Stefanie Kruse, vhs Rheingau-Taunus e.V., Professor Dr. Michael May, Hochschule RheinMain und Horst Stockem, Fachstelle Bildung im Rheingau-Taunus-Kreise Rede und Antwort. Aus den Ergebnissen der Befragung gilt es nun die erforderlichen Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

ANMELDUNG

Benutzeranmeldung

Anmelden

SUCHE

SCHNELLSTART

ADRESSE

Rheingau-Taunus-Kreis
Kreisverwaltung
Heimbacher Straße 7
65307 Bad Schwalbach
06124 510-0

ÖFFNUNGSZEITEN

Grundsätzlich

Mo8:00 - 12:00
Di8:00 - 12:0014:00 - 18:00
Mi8:00 - 12:00
Do8:00 - 12:00
Fr8:00 - 12:00
Annahmeschluss ist jeweils 30 Minuten vor Ende der Öffnungszeiten

PRESSEMITTEILUNGEN

20.06.2018

Lesen ist der Schlüssel zu Bildungs­erfolgen

Kultur

Landrat Kilian: Wissenschafts­ministerium bewilligt Fördergelder für Biblio­theken in Rüdes­heim und Walluf


20.06.2018

„Wir kehren zu unseren Wurzeln zurück“

ProJob

ProJob-Geschäftsführer Martin Glaub: Secondhand-Möbelhaus wird umgebaut / Ausrichtung auf Arbeits­gelegen­heiten mit Qualifizie­rung


20.06.2018

„Hier zu helfen, ist für uns Ehrensache“

Wirtschaft

Aktionstag Ehrensache: Landrat Frank Kilian besuchte die Projekte / Einblick in eine andere Arbeits- und Lebenswelt


WETTER

Donnerstag, 21.06.2018
sonnig
sonnig
10 °C (Nacht)
21 °C (Tag)
Freitag, 22.06.2018
leicht bewölkt
leicht bewölkt
7 °C (Nacht)
15 °C (Tag)
Samstag, 23.06.2018
bedeckt
bedeckt
8 °C (Nacht)
13 °C (Tag)
wetter.com

BARRIEREFREIHEIT

Barrierearme Seiten

W3C-Icom W3C-Icon